Vogelabwehr – Für einen „vogelfreien“ Garten

Aktualisiert am: 21.05.2022

Eine Vogelabwehr im Garten verhindert Schäden an Obst und Gemüse und verhindert Verunreinigungen durch Vogelkot. Eine schonende Vogelabwehr hält die Tiere vom Grundstück fern. Sie dient dazu, Spatzen und Tauben zu vertreiben, ohne ihnen Schaden zuzufügen.

Update vom 30.03.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Vogelabwehr Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Vogelschutznetz, 4 x 10 m, 13 mm Maschenweite, aus Polypropylen

Abwehrnetz aus Kunststoff: Suchen Gartenbesitzer nach einer schonenden Möglichkeit, Vögel von Obstbäumen oder dem Dach fernzuhalten, empfehlen viele Kunden das Casa Pura Vogelschutznetz

Bei diesem handelt es sich um ein flexibles Netz aus Polypropylen.
Das Material hält der Witterung ohne Probleme stand. Es bleicht nicht aus und eignet sich für mäßige Belastungen. Das Netz schneiden die Anwender nach individuellen Bedürfnissen zu. Diese Flexibilität gefällt den Kunden ebenso wie die vielseitige Einsatzmöglichkeit des Vogelnetzes.
Dieses dient der Vogelabwehr oder dem Schutz der Tiere. Es eignet sich, um Kleintier- und Vogelkäfige vor Fressfeinden zu schützen. Alternativ kommt es als Teichnetz infrage.
Durch die feinmaschige Netzstruktur besteht keine Gefahr, dass Vögel oder Haustiere hängen bleiben und sich verletzen.
Der Hersteller bewirbt das Casa Pura Vogelschutznetz als reißfest. Trotzdem beklagen sich einige Käufer, dass das Material innerhalb kurzer Zeit Risse und teils große Löcher aufweist. Der Materialverschleiß betrifft zusätzlich die Optik.
Ein Käufer kritisiert das Verlegen des Schutznetzes. Dieses sei schief aufgewickelt, was das Abwickeln erschwere.

Vorteile:
  • belastbares Material
  • individuell zuschneidbar
  • einfache Handhabung
  • UV- und witterungsbeständig
  • als Teichnetz verwendbar
Nachteile:
  • schneller Materialverschleiß
  • teilweise umständliches Verlegen
  • Material reißt ein

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Vogelabwehr aus Kunststoff, 3-reihige Spikes, Sets mit 6, 12, 24 oder 48 Stück, Farbe: braun, schwarz, silber, weiß, Abmessungen: 52 x 4,5 x 3,5 cm

Dezent und robust: Die KADAX Vogelabwehr

Die KADAX Vogelabwehr Spikes schützen zuverlässig vor dem Anlanden von Vögeln und können auch gegen andere Tiere wie beispielsweise Marder eingesetzt werden. Zur Befestigung ist auf der Rückseite ein Klebestreifen angebracht. Alternativ können die Vogelabwehr-Spikes auch mit Kabelbindern oder Schrauben montiert werden.
Der Hersteller verspricht eine Verarbeitung aus qualitativ hochwertigem Kunststoff, der gut gegen Witterungseinflüsse wie UV-Strahlung Feuchtigkeit geschützt ist. Laut der Rezensionen lassen sich die Streifen mit den Spikes gut biegen, sodass eine flexible Befestigung gewährleistet ist. Die Spikes sind laut der Rezensionen sehr spitz und versprechen so eine hohe Wirksamkeit.
Diese ist laut der Rezensionen jedoch nicht immer gegeben. Obwohl viele Käufer die KADAX Vogelabwehr Spikes erfolgreich einsetzen, berichten einzelne Nutzer, dass der gewünschte Effekt ausbleibe. Vor allem bei der Abwehr von Tauben versagten diese Spikes in manchen Fällen.
Weil Tiere zudem sehr anpassungsfähig sind, kann die gewünschte Wirkung mit der Zeit nachlassen. Grundsätzlich sind sich jedoch die meisten Käufer einig, dass die KADAX Vogelabwehr gut geeignet ist, um Fenstersimse, Dachbalken oder Sichtschutzzäune von Vögeln freizuhalten.

Vorteile:
  • biegsam und damit flexibel anzubringen
  • verschiedene Befestigungsmöglichkeiten verfügbar
  • wirksam gegen Vögel, Marder, Waschbären, Katzen
  • witterungsbeständiges Material
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile:
  • in Einzelfällen nachlassende oder ausbleibende Wirkung

Vogelabwehr kaufen – Schutzmaßnahmen für Dächer, Beete und Fensterbretter

Mit einer Vogelabwehr können Gartenbesitzer ihren Garten und ihr Grundstück frei von unerwünschten Besuchern halten. Während viele Sing- und Gartenvögel  als Nützlinge im Garten gelten, bereiten einige Vogelarten wie z. B. Tauben Gartenbesitzern immer wieder Probleme. Sie picken frisch ausgesäte Rasensamen auf oder rupfen Beeren von den Sträuchern.

Freche Exemplare wagen sich an das im Garten angerichtete Essen. Außerdem verteilen die Tiere ihre Hinterlassenschaften auf Gartenstühlen, der Sitzbank und der Terrasse. Vor dem Balkon oder dem Fensterbrett machen ebenfalls sie nicht halt.

Für Familien mit kleinen Kindern können die Vögel unter Umständen ein Gesundheitsproblem darstellen, weil sie in seltenen Fällen Krankheiten übertragen können. Kommt ein Kleinkind mit verlorenen Federn in Berührung, gelangen die Keime an dessen Hände und in den Mund.

Um diese negativen Aspekte zu verhindern, entscheiden sich Gärtner für eine effektive Vogelabwehr. Dafür stehen unterschiedliche Methoden und Lösungen zur Auswahl.

Wann ist eine Vogelabwehr sinnvoll?

Das morgendliche Vogelzwitschern dient im Frühjahr als Weckruf. Besitzer eines Gartens erfreuen sich an den unterschiedlichen Tönen. Sehen sie die Schäden, die Vögel anrichten, hält sich die Freude jedoch in Grenzen.

Picken Vögel den Rasensamen oder den Dünger von der Wiese, beeinträchtigen sie die Pflanzenvielfalt im Garten. Für die Gartenbesitzer bedeutet das einen Mehraufwand sowie finanzielle Verluste.

Zum Vermeiden von Schäden empfiehlt es sich, unerwünschte Vogelarten wie Tauben zu vertreiben. Auf natürliche Weise gelingt das mit einer Katze. Alternativ kommen technische Hilfsmittel infrage.

Damit Spatzen oder Tauben nicht auf Fenstersimsen oder dem Dach nisten, kommen sogenannte Spikes zum Einsatz. Diese fungieren ebenso als Taubenabwehr auf dem Balkon. Alternativen bestehen in Vogelscheuchen oder der akustischen Vogelabwehr.

Alle Abwehrmittel vertreiben die Tiere, ohne sie zu verletzen oder nachhaltig in ihrem Verhalten zu beeinträchtigen. In der Folge schützt die Vogelabwehr den Garten, ohne in die Natur einzugreifen.

Das ermöglicht es Tierfreunden, die Vögel ohne schlechtes Gewissen auf Abstand zu halten. Damit die Tiere keinen Schaden nehmen, empfiehlt sich eine schonende Abwehr.

Jede Vogelabwehr-Maßnahme muss so gestaltet sein, dass sie den Tieren keinen Schaden zufügt. Auch das Töten von Vögeln ist verboten. Verstöße gegen das Tierschutzgesetz werden mit hohen Geldbußen geahndet.

Welche Vögel sollte man aus dem Garten vertreiben?

Vögel sind Nützlinge im Garten und sollten nicht grundsätzlich vertrieben werden. Sie helfen unter anderem, die Population von Schädlingen unter Kontrolle zu halten. Auch ihr fröhlicher Gesang weiß viele Gartenbesitzer zu überzeugen.

Einige Vogelarten können jedoch selbst Schäden im Garten anrichten oder zu einer Plage werden, wenn man ihnen nicht Einhalt gebieten. Deswegen richtet sich die Vogelabwehr vieler Gärtner vor allem gegen folgende Vogelarten:

  • Tauben: Viele Gartenbesitzer stören sich in erster Linie an der Größe von Tauben und auch an den großen Mengen Vogelkot, die diese Vogelart auf Gartenmöbeln oder Terrassenbelägen hinterlassen. Viele Vogelabwehr-Maßnahmen richten sich deswegen vor allem gegen Tauben. Viele Menschen fürchten sich außerdem vor Krankheiten, die von Tauben übertragen werden. Diese Angst ist jedoch unbegründet: Die meisten Parasiten und Infektionen, die vor allem bei kranken und geschwächten Tauben auftreten können, sind für den Menschen absolut ungefährlich und nicht übertragbar.
  • Spatzen: Der Spatz ist einer der am weitesten verbreiteten Vögel im Garten. Problematisch ist vor allem die Anzahl der Spatzen, die es sich im Garten bequem machen, wenn sie diesen einmal als ihr neues Domizil auserkoren haben. Viele Spatzen können eine ganze Ernte im Nutzgarten stark beschädigen oder sogar vernichten. Aus diesem Grund ist diese Vogelart bei vielen Gartenbesitzern nicht sehr beliebt. Eine Vogelabwehr gegen Spatzen sollte sich deswegen vor allem auf den Schutz des Nutzgartens konzentrieren.
  • Krähen: Krähen gelten als Nesträuber und gefährden so das Überleben kleinerer Vogelarten. Wer Sing- und Gartenvögeln in einem Nistkasten ein Zuhause geben möchte, sollte Krähen aus dem Garten fernhalten. Auch einem frisch eingesäten Rasen können Krähen großen Schaden zufügen, weil sie mit Vorliebe die Rasensamen aufpicken.
  • Schwalben: Bei der Vogelabwehr von Schwalben sollten Gartenbesitzer ihre eigenen Interessen abwägen. Diese Vogelart gilt als wahrer Schädlingsbekämpfer: Raupen, Würmer und andere schädliche Insekten stehen ganz oben auf dem Speiseplan der Schwalbe. Allerdings ist das ausgeprägte Nestbauverhalten von Schwalben vielen Gärtnern ein Dorn im Auge. Die Vogelabwehr sollte sich deswegen vor allem auf den Schutz von Dachrinnen befassen, damit es hier nicht zu Verstopfungen durch den Nestbau kommt.
  • Stare: Bei Staren sind sich viele Gartenbesitzer uneins. In einigen Gärten hängen Starenkästen, um den Singvogel bei der Aufzucht der Brut zu unterstützen, andere Gärtner stören sich hingegen an dem großen Appetit, den Stare aufbringen können. Sie fressen nicht nur Saatgut, sondern auch die Ernte im Nutzgarten. Weil Stare – genau wie Spatzen – häufig in großer Gesellschaft in den Garten einfallen, hinterlassen sie nicht selten große Schäden an Obst- und Gemüsepflanzen. An Futterspendern und Vogelfutterhäuschen können Stare andere Vogelarten vollständig verdrängen. An Futterstellen können Gärtner nur wenig gegen Stare ausrichten, eine Vogelabwehr für den Nutzgarten sollte allerdings in Erwägung gezogen werden, um die Ausbreitung im eigenen Garten zu begrenzen.

Welche Vogelabwehr eignet sich für das Dach?

Vorrangig auf dem Dach stellt eine Ansammlung von Tauben oder Spatzen ein Ärgernis dar. Diese Vogelarten nisten gerne in der Dachrinne und sorgen dort für Verstopfungen. Um zu verhindern, dass die Tiere auf dem Dachfirst landen, empfehlen sich Abwehrmethoden, die ihnen diesen Prozess erschweren oder sogar vollständig verhindern.

Eine weit verbreitete Möglichkeit zur Vogelabwehr auf dem Dach besteht in dicht nebeneinanderstehenden Stäben. Diese nennen sich Spikes und stehen in unterschiedlichen Materialien zur Auswahl.

Gängige Modelle sind:

  • Vogelabwehr-Spikes aus Edelstahl: Hierbei handelt es sich um die Standardvariante bei der Abwehr unerwünschter Vögel. Die metallischen Stäbe weisen abgerundete Spitzen und einen stabilen Aufbau auf. Das Material zeigt sich witterungsbeständig, sodass die Abwehrmaßnahme über Jahre ihren Dienst verrichtet.
  • Vogelabwehr-Spikes aus Kunststoff: Durch das biegsame Material drohen den Vögeln keine Verletzungen. Im Vergleich zu Metall bricht es schneller. Der Vorteil besteht in den geringen Anschaffungskosten und der einfachen Befestigung.
  • Vogelabwehr-Spikes aus Holz: Selten bestehen die Abwehrstäbe aus dem Naturmaterial. Witterungseinflüsse richten bei diesem Werkstoff schneller Schäden an als bei Metall oder Kunststoff.

Die Spikes dienen alternativ der Vogelabwehr in der Dachrinne. Sie verhindern, dass die Tiere sich dort niederlassen und mit dem Nestbau beginnen. Gleichzeitig beugen sie Kotspuren an der schwer zu reinigenden Stelle vor.

Die Abwehrmechanismen bewirken, dass die Vögel sich angenehmere Plätze zum Ausruhen und Nisten suchen. Die Spitzen hochwertiger Spikes sind abgerundet.

Kommen Vögel mit ihnen in Berührung, droht keine Verletzungsgefahr. Die Stäbe hindern Vögel lediglich am Landen und verleiden ihnen den Aufenthalt an den geschützten Stellen.

Eine Alternative zu den Spikes stellt ein Draht zur Vogelabwehr dar. Dieser besteht aus einem flexiblen Material wie Aluminium. Er weist kleine Dornen auf. Sie verhindern, dass die Vögel Halt finden und sich auf Zäunen, Mauern oder dem Balkongeländer niederlassen.

Zu beachten ist, dass die Spitzen teilweise für andere Tiere eine Gefahr darstellen. Katzen oder Eichhörnchen verletzen sich an ihnen die Pfoten.

Die Vogelabwehr aus Draht ähnelt im Aussehen winzigen Spikes oder einer Spirale. Letztere geht mit einem geringen Verletzungsrisiko für die Tiere und die Anwender einher. Gartenbesitzer legen sie auf einfache Weise aus. Gleiches gilt für das Vogelabwehrband.

Alternativ dient ein Netz zur Vogelabwehr. Metallnetze verhindern, dass Vögel bestimmte Bereiche wie die Dachrinne erreichen. Nicht alle Modelle bestücken die Hersteller mit Stacheln oder Dornen.

Verzichten sie auf diese Elemente, setzen sich Vögel unter Umständen auf das Abwehrnetz. In der Folge vertreibt das Netz sie nicht aus dem Garten.

Vogelabwehr im Garten – welche Möglichkeiten gibt es?

Neben Maßnahmen, um Vögel vom Dach oder dem Fensterbrett zu vertreiben, interessieren sich Gartenbesitzer für eine Vogelabwehr für den gesamten Garten. Hierbei unterscheiden sich vier gängige Varianten:

  • Vogelabwehr mit Ultraschall: Eine häufig empfohlene Vogelabwehr ist ein Gerät mit Ultraschall. Dieses sendet hochfrequente Töne aus, die Vögel fernhalten sollen. Es hält sich nachhaltig das Gerücht, dass diese Geräte einen Nutzen haben. Fakt ist jedoch, dass Vögel keine Frequenzen im Ultraschallbereich wahrnehmen können. Ihr Hörvermögen ist deutlich geringer als das des Menschen und erreicht nur etwa 6.000 Hertz. Zur Vogelabwehr sind Ultraschallgeräte deswegen gänzlich ungeeignet.
  • Visuelle Vogelabwehr: Reflektierende Oberflächen vertreiben Vögel von bestimmten Bereichen. Daher ergibt es Sinn, im Beet metallisches Vogelabwehrband auszulegen. Aus dünnem Metall bestehende Spiralen kommen für den Schutz des Balkons infrage. Sie drehen sich im Wind und reflektieren das Sonnenlicht. Damit schrecken sie die Tiere ab.
  • Vogelscheuche: Eine weitere Variante der Vogelabwehr besteht in einer Vogelscheuche. Neben klassischen Modellen in menschenähnlicher Gestalt setzt sich der dezente Vogelschreck durch. Hierbei handelt es sich um aus Kunststoff gefertigte Abbilder von Raubvögeln wie Raben oder Eulen. Im Gegensatz zu reflektierender Vogelabwehr bemerken Spatzen schnell, ob Gefahr von ihnen ausgeht. Um die Wirkung aufrechtzuerhalten, sollte die Position der Figuren regelmäßig, am besten täglich, verändert werden.
  • Elektronische Vogelabwehr: Neben einfachen Plastikfiguren existieren Vogelschreck-Figuren, die sich bewegen. Sie funktionieren mithilfe von Strom oder eines Akkus. Die Bewegungen schrecken Tauben, Spatzen und andere Vögel effektiv ab. Der Nachteil besteht in den laufenden Kosten für diese Art der Vogelabwehr.
  • Akustische Vogelabwehr: Nicht alle Vogelabwehr-Produkte funktionieren mit Ultraschall, visuell oder mit bewegenden Elementen. Stattdessen gibt es auch Geräte, die akustische Töne zur Abwehr erzeugen. Die Geräte sind mit einem Lautsprecher und meist auch mit einem Verstärker versehen, um die Geräusche auf bestimmten Flächen auszugeben. Die Intervalle, in denen Angstschreie, Panikschreie oder Warnschreie von Vögeln abgegeben werden, können frei eingestellt werden. Bei Vögeln löst ein derartiger Schrei ihrer Artgenossen einen Fluchtinstinkt aus, sodass die Vögel instintik das Gebiet verlassen.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 29.04.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Taubenabwehr aus Edelstahl, 300 cm, bestehend aus sechs Einzelstücken, Klickverschluss

Abwehrspikes aus Edelstahl: Um Tauben schonend am Landen auf Dach oder Balkon zu hindern, entscheiden sich zahlreiche Käufer für die 3 Meter Edelstahl Taubenabwehr

Hierbei handelt es sich um eine Grundplatte aus Polycarbonat mit aufgesetzten Spikes.
Die vierreihig angebrachten Stäbe aus Edelstahl zeigen gerade nach oben und zur Seite. Das verhindert das Anlanden der Vögel aus allen Richtungen.
Das Material der Spikes zeugt laut Kundenaussagen von hoher Qualität. Es hält der Witterung über lange Zeit stand. Die Stabilität gehört zu den Pluspunkten. Des Weiteren gefällt den Nutzern, dass die Abwehrstäbe keinen Rost ansetzen.
Die transparente Platte aus Polycarbonat überzeugt durch ihre Flexibilität. Sie ermöglicht die Montage an unebenen Flächen. Das Material zeigt sich UV-beständig, sodass es in der Sonne nicht ausbleicht oder unschöne Farbveränderungen nach sich zieht.
An der breitesten Stelle weist die Vogelabwehr 13 Zentimetern auf. Daraus ergibt sich eine Schutzbreite von insgesamt 22 Zentimetern. In der Länge misst das Modell 300 Zentimeter. Es setzt sich aus sechs Elementen mit jeweils 50 Zentimetern Länge zusammen.
Die Kunden loben die flexible Nutzung des Produkts. Alle fünf Zentimeter verfügt dieses über eine Sollbruchstelle. Diese erlaubt es, die Länge nach individuellen Bedürfnissen anzupassen.
Um die einzelnen Elemente miteinander zu verbinden, brauchen die Anwender kein Werkzeug. Die Vogelabwehr trumpft mit einem leicht zu bedienenden Klickmechanismus auf. Die unkomplizierte Handhabung trifft bei der Vielzahl der Nutzer auf Wohlwollen.
Sie sprechen sich positiv über die vorgebohrten Löcher in der Platte aus. Mit deren Hilfe gelingt es, die Abwehrelemente beispielsweise mit Kabelbindern am Geländer zu befestigen.
Bei der 3 Meter Edelstahl Taubenabwehr kritisieren mehrere Käufer die Spitzen der Spikes. Diese empfinden sie als zu spitz, wodurch sich eine Verletzungsgefahr für die Vögel ergibt. Entgegen der Kritik zeigen sich die Spitzen der Edelstahlstäbe abgerundet, sodass diese Tauben am Landen hindern.
Bei leichtem Hautkontakt entsteht kein Verletzungsrisiko für die Vögel. Mit ihrer Form gehen die Spikes mit dem deutschen Tierschutzgesetz konform. Als nachteilig empfinden manche Kunden die Stabilität der Stäbe.
Ein Käufer beschreibt, dass diese nach der Lieferung einen Knick aufwiesen. Dadurch erhöhte sich die Gefahr, dass sie bei Belastung brechen.
Obgleich der Hersteller mit einer einfachen Montage wirbt, bemängelt ein Nutzer die Anbringung des Abwehrsystems. Er nahm sie als umständlich wahr.

Vorteile:
  • einfache Handhabung
  • stabiles und witterungsfestes Material
  • flexible Anbringung
  • mit Klickverschluss zum werkzeuglosen Verbinden
  • UV-beständige Grundplatte
Nachteile:
  • Verletzungsgefahr für die Vögel
  • Montage teilweise umständlich
  • teilweise brechen die Spitzen

Nicht mehr verfügbar seit: 21.05.2022

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Windspirale, reflektierend, 16er-Set, je 30 Zentimeter lang, aus Kunststoff

Umweltfreundliche Vogelabwehr: Der visuelle DANXIAN Vogelschreck zur Vogelabwehr

wird von den Käufern aufgrund der zuverlässigen Abwehrfunktion gelobt. Die aus Kunststoff bestehenden Spiralen drehen sich im Wind um 360 Grad, wodurch Reflexionen entstehen.
Diese erschrecken die Vögel, sodass sie nicht zu Obstbäumen oder auf den Balkon fliegen. Das Anbringen der 16 Spiralen stellt laut Käuferaussagen kein Problem dar. Neben der unkomplizierten Handhabung punkten diese mit ihrer Umweltfreundlichkeit.
Sie stellen für Vögel und andere Tiere kein Verletzungsrisiko dar. Das Material erweist sich als witterungsbeständig, sodass es lange Zeit im Freien seine positiven Eigenschaften behält.
Mehrere Nutzer sprechen sich positiv über den dekorativen Charakter des Abwehrsystems aus. Bei dem DANXIAN Vogelschreck zur Vogelabwehr erwähnen die Käufer keine negativen Aspekte. Stattdessen wird die Abwehrfunktion als sehr zuverlässig beschrieben. Die Vögel erschrecken sich durch die Reflexionen und meiden den Ort.

Vorteile:
  • umweltfreundlicher Vogelschreck
  • leichte Handhabung
  • zuverlässige Abwehrfunktion
  • als Dekoration geeignet
  • witterungsbeständiges Material