Zeitschaltuhr für außen - Beleuchtung im Außenbereich flexibel steuern

Aktualisiert am: 03.12.2021

Eine Zeitschaltuhr kann außen eingesetzt werden, wenn sie über die entsprechende IP-Schutzart verfügt. Dann lassen sich mit einer Zeitschaltuhr im Außenbereich die Weihnachtsbeleuchtung, Gartenlichter, Bewegungsmelder oder elektrische Geräte automatisch zu bestimmten Zeiten ein- und ausschalten.

Zeitschaltuhren für außen Testsieger 2021

Zeitschaltuhr Aussenbereich - Zauberhafter Lichterglanz automatisch geregelt – Zeitschaltuhr Tempo, einfach zu bedienen, besonders robust – Zeitschaltuhr mechanisch, analog, IP44

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Zeitschaltuhr für außen, IP44, mechanisch-analoge Funktion, 30-Min-Timerabstände

Mechanische Zeitschaltuhr für den Außenbereich: : Die Zeitschaltuhr Aussenbereich

gehört zu den klassischen, mechanisch verstellbaren Zeitschaltuhren. In 30-Minuten-Schritten lässt sich über den gesamten Tag hinweg (24 Stunden) einstellen, wann die Zeitschaltuhr auf „an“ und wann sie auf „aus“ steht.
Viele Käufer berichten, dass die Einstellung einfach und schnell durch das Anheben („aus“) beziehungsweise Eindrücken („an“) der kleinen Einstellzacken funktioniert. Am besten verwendet man dafür einen Kugelschreiber oder ähnliches Werkzeug, falls es mit den Fingern nicht gut funktioniert. Allerdings ist eine Schaltung in kleineren Schritten als 30 Minuten nicht möglich.
Viele Käufer finden, dass die mechanische, analoge Zeiteinstellung ein Vorteil ist. Sie sei übersichtlich, so die Käufer, und besonders intuitiv zu bedienen.
Besonders häufig wird die Nutzung zur Steuerung einer Weihnachtsbeleuchtung erwähnt. Mit der Zeitschaltuhr für den Außenbereich lassen sich verschiedene Zeiten eingeben, sodass die Beleuchtung beispielsweise ab Einsetzen der Dunkelheit bis zur Schlafenszeit leuchten kann, und dann früh morgens noch einmal bis es hell wird.
Dadurch, so die Käufer, muss man sich keine Gedanken machen, ob das Licht im Garten nachts eventuell die Nachbarn stört (oder ob es ins eigene Schlafzimmer leuchtet). Auch der Stromverbrauch lässt sich dadurch senken.
Der Hersteller gibt an, dass mit der Zeitschaltuhr für außen auch eine Mehrfachsteckdose genutzt werden kann. So lassen sich beispielsweise an Weihnachten mehrere Lichterketten zugleich ein- und ausschalten.
Allerdings berichten Käufer, dass nur schmale Stecker in die Zeitschaltuhr passen. Durch den abdichtenden Gummirand der Steckdose gibt es bei großen, abgewinkelten Steckern Probleme. Zudem berichten einzelne Käufer, dass auch auf ausgeschalteter Stellung ein leichter Stromfluss vorhanden ist, sodass Lichterketten schwach leuchten oder blinken.

Vorteile:
  • Schutzart IP44, für Außenbereich geeignet
  • mechanische, analoge Zeiteinstellung
  • für Steuerung einer Mehrfachsteckdose geeignet
Nachteile:
  • Schaltung nur in Abständen von mind. 30 Minuten möglich
  • nicht für abgewinkelte Stecker geeignet
  • manchmal leichter Stromfluss auch im "Off"-Modus
Brennenstuhl Zeitschaltuhr mit Dämmerungssensor DDT IP44 (Zeitschaltuhr mit Dämmerungsfunktion und 6 Schaltprogrammen, für den Außenbereich geeignet, mit erhöhtem Berührungsschutz)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften:

: Die Brennenstuhl Zeitschaltuhr mit Dämmerungssensor

DDT IP44 sorgt für bis zu 6 verschiedene Schaltprogramme und schützt die angeschlossenen Verbraucher vor Überlastung und Kurzschluss. Die Zeitschaltuhr ist mit einer hochmodernen Mikroprozessortechnologie ausgestattet: Sie arbeitet effizient, zuverlässig und im Dauerbetrieb (24/7).
Der eingestellte Wert (Standard: 20 Minuten) kann kontinuierlich geändert werden. Nach Ablauf der eingestellten Zeit schaltet sich das Licht aus (auch wenn es vorher eingeschaltet war).
Wenn kein oder nicht genügend Tageslicht vorhanden ist, wird das Licht nach ca. 20 Minuten Beleuchtungszeit mit Hilfe eines eingebauten Dämmerungssensors in den Energiesparmodus geschaltet.

Vorteile:
  • Die Beleuchtungszeit kann zwischen 20 Sekunden und 6 Stunden eingestellt werden.
  • Der Timer kann auch ein oder mehrere Elektrogeräte unabhängig von der Beleuchtungszeituhr steuern
  • Batteriebetriebenes Back-up bei Stromausfall
Nachteile:
  • Nur für die Verwendung in Innenräumen oder im Freien in Feuchträumen (nicht für den Poolbereich geeignet)
Brennenstuhl Zeitschaltuhr MZ 44, mechanische Timer-Steckdose (Tages-Zeitschaltuhr, IP44 geschützt, mit erhöhtem Berührungsschutz & Schutzabdeckung) grau

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften:

: Die Brennenstuhl Zeitschaltuhr MZ 44

ist eine mechanische Zeitschaltuhr in einem eleganten grauen Kunststoffdesign. Der Schalter wurde speziell für die flexible Programmierung von zeitgesteuerter Beleuchtung entwickelt. Er kann für jede beliebige 24-Stunden-Periode programmiert werden und ist einfach zu bedienen. Drehen Sie einfach den Ring, bis Sie die gewünschte Zeit erreicht haben.

Vorteile:
  • Spart Energie
  • Sie können die Zeitschaltuhr ganz einfach so einstellen, dass Ihre Beleuchtung, Heizung oder Geräte zu einem beliebigen Zeitpunkt des Tages automatisch ein-, aus- oder weitergeschaltet werden
  • Das mechanische System gewährleistet einen störungsfreien Betrieb auch in Gebieten mit hartem Wasser (IP44 geschützt)
Nachteile:
  • Der Timer ist nur für Geräte geeignet, die mit einem konstanten Strom von bis zu 1.500 W ein- und ausgeschaltet werden
  • Sie sollten den Schalter nicht berühren, während er in Betrieb ist. Andernfalls könnten Sie die programmierte Zeit zurücksetzen

Was ist eine Zeitschaltuhr?

Ein Timer ist ein Gerät, das etwas zu bestimmten Zeiten ein- oder ausschaltet. So können Sie zum Beispiel Ihr Licht automatisch einschalten, wenn es draußen dunkel wird. Es gibt viele verschiedene Arten von Zeitschaltuhren für unterschiedliche Anwendungen, wie z.B.

Zeitschaltuhren (für den Außen- und Innenbereich), mechanische und digitale Zeitschaltuhren (für Licht, Ventilatoren und andere Geräte), Kerzen und lichtempfindliche Wandschalter.

Zeitschaltuhren steuern eine oder mehrere Lampen zu einer bestimmten Zeit. Mechanische Zeitschaltuhren können oft eingestellt werden. Meistens schaltet sich die Uhr bei Dämmerung ein und bei Sonnenaufgang aus. Die Tageszeit kann durch die Einstellung von zwei Metallstiften eingestellt werden, die entweder näher zusammen oder weiter auseinander bewegt werden, damit der Timer Ihren Bedürfnissen entspricht.

Digitale Zeitschaltuhren müssen nicht eingestellt werden, um richtig zu funktionieren. Stattdessen geben Sie einfach die korrekte Zeit über eine manuelle Tastatur oder eine Fernbedienung in die Zeitschaltuhr ein. So können Sie den Beleuchtungsplan leicht ändern, wenn Sie beispielsweise im Urlaub sind.

Ein Kerzentimer wird anstelle einer Lampe in einer Lichtsteckdose installiert. Wenn die Lampe ausbrennt, schaltet sich der Timer ein. Wenn Sie Ihre Kerze versehentlich zu lange brennen lassen, kann dies dazu führen, dass der Schalter ständig Strom an Ihr Gerät sendet und Ihre Stromrechnung erhöht.

Wandleuchten sind eine weitere Art von Zeitgebern. Der Lichtsensor wird in der Steckdose installiert und aktiviert sich, wenn er eine Bewegung erkennt.

Welche Vorteile bietet mir eine Zeitschaltuhr?

Wenn Sie Ihre Lichter so programmieren, dass sie sich bei Dämmerung einschalten und vor Sonnenaufgang wieder ausschalten, müssen Sie nur noch selten durch ein dunkles Haus gehen. Zeitschaltuhren können auch helfen, Unfälle zu vermeiden, indem sie die Beleuchtung oder Geräte automatisch ausschalten, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Programmierbare Schalter sind ideal für Festtagsdekorationen, damit Sie nicht vergessen, sie nach den Feiertagen wieder auszuschalten.

Sie können auch Energie sparen, indem Sie eine Zeitschaltuhr verwenden. Wenn Sie beispielsweise einen Deckenventilator mit Beleuchtung haben, können Sie die Zeitschaltuhr so einstellen, dass sich der Ventilator ausschaltet, die Beleuchtung aber weiterläuft. Dies funktioniert gut in Räumen, die tagsüber natürliches Licht erhalten, da die Beleuchtung etwa 20-30% Ihrer Stromrechnung ausmacht.

Wie viele Zeitschaltuhren sind nötig?

Die Anzahl der Zeitschaltuhren, die Sie benötigen, hängt davon ab, wie Ihr Haus eingerichtet ist und was Sie steuern möchten. Wenn Sie zum Beispiel ein großes Wohnzimmer mit mehreren Lampen haben, kann eine Zeitschaltuhr alle Lampen auf einmal ausschalten, wenn es spät wird.

Eine einzige Zeitschaltuhr kann aber auch mehrere Geräte steuern, indem sie für jedes Gerät unterschiedliche Zeiten programmiert. Ein Timer kann zum Beispiel einen Ventilator und ein Licht 30 Minuten lang einschalten, bevor er sich ausschaltet. Nach 10 Minuten wird der Ventilator ausgeschaltet, aber das Licht bleibt noch an, bis die programmierte Zeit abgelaufen ist.

Wie lange halten Zeitschaltuhren?

Zeitschaltuhren sind extrem robust und haben eine lange Lebensdauer. Mechanische Zeitmesser sind zuverlässig, da keine Batterien oder elektronischen Teile ausgetauscht werden müssen, auch wenn Sie die Uhrzeit gelegentlich ändern müssen.

Digitale Zeitschaltuhren halten viele Jahre lang, ohne zu schwanken. Wenn Sie sie nicht benutzen, können Sie sie mit einem Knopfdruck auf der Zeitschaltuhr oder der Fernbedienung ausschalten.

Schützen Zeitschaltuhren vor Einbrüchen?

Aus Sicherheitsgründen sollten Zeitschaltuhren nicht der einzige Schutz sein, den Ihr Haus bietet. Zeitschaltuhren können Ihnen helfen, sich zurechtzufinden, wenn Sie sich aus Ihrem Haus ausgesperrt haben, aber sie verhindern nicht, dass Einbrecher eindringen.

Anstatt sich auf eine Zeitschaltuhr zu verlassen, sollten Sie Bewegungsmelder oder Videokameras in Ihrem Garten und in der Nähe Ihrer Türen und Fenster installieren.

Gibt es Zeitschaltuhren, die keine Batterien brauchen?

Programmierbare Zeitschaltuhren sind einzigartig, weil sie über eine Pufferbatterie verfügen. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Einstellungen immer verfügbar sind. Das ist wichtig, wenn Sie die Zeitschaltuhr nicht bei jedem Stromausfall zurücksetzen möchten. Wenn Sie eine digitale Zeitschaltuhr mit Batterien verwenden, sollten Sie daran denken, dass Ihre Einstellungen gelöscht werden, wenn die Batterien leer sind.

Viele digitale Zeitschaltuhren können mit normalen AA- oder AAA-Batterien betrieben werden, die nur als Reserve dienen. Das bedeutet, dass Sie die Batterien häufig auswechseln müssen, auch wenn sie nichts mit Strom versorgen.

Wie wähle ich den richtigen Timer?

Es gibt viele verschiedene Arten von Zeitschaltuhren, die für bestimmte Situationen geeignet sind.

Programmierbar

Eine programmierbare Zeitschaltuhr ist die vielseitigste Option, denn sie ermöglicht es Ihnen, mehrere Einstellungen für zahlreiche Geräte vorzunehmen. Programmierbare Zeitschaltuhren gibt es als digitale, elektromechanische und motorisierte Modelle.

Digital

Diese Zeitschaltuhren sind mit Halbleiterschaltkreisen ausgestattet, so dass keine Batterien benötigt werden. Dadurch sind sie perfekt für den Einsatz im Freien geeignet.

Elektromechanisch

Diese Zeitschaltuhren sind mit einem Batterie-Backup ausgestattet, so dass Ihre Einstellungen auch bei einem Stromausfall erhalten bleiben. Sie halten viele Jahre lang, ohne dass Ersatzteile benötigt werden. Da sie mit Zahnrädern und Hebeln arbeiten, gelten diese Zeitschaltuhren als weniger genau als digitale Modelle.

Motorisierte Zeitschaltuhren verfügen über ein motorgetriebenes Zifferblatt, das Sie auf die gewünschte Zeit einstellen können. Dies ist eine gute Option für Menschen, die einen genauen, spezifischen Timer suchen.

Die mechanische Motorisierung ist für ihre Langlebigkeit und Zuverlässigkeit bekannt. Der Nachteil dieses Modells ist, dass es keinen Ein/Aus-Schalter hat, sondern sich nach der festgelegten Zeit automatisch ausschaltet.

Wie man einen Timer benutzt

Die gängigste Art, einen Timer einzustellen, besteht darin, die beiden Drehknöpfe auf unterschiedliche Zeiten einzustellen, einen zum Einschalten und einen zum Ausschalten.

  • Drehen Sie den Einschaltknopf ganz gegen den Uhrzeigersinn, bis er sich nicht mehr drehen lässt .
  • Drehen Sie den Aus-Knopf vollständig im Uhrzeigersinn, bis er sich nicht mehr drehen lässt.
  • Drehen Sie den Einschaltknopf auf die gewünschte Zeit, die Ihr Timer laufen soll
  • Wenn Ihr Timer abgelaufen ist, drehen Sie den Aus-Drehknopf vollständig gegen den Uhrzeigersinn und dann eine Vierteldrehung zurück
  • Ziehen Sie den Schlüssel ab

Fazit

Wenn Sie Ihren Timer auf eine bestimmte Zeit einstellen möchten, z.B. 15:00 Uhr oder 9:30 Uhr, können Sie ihn nur manuell verstellen. Dazu müssen Sie zunächst den Einschaltknopf vollständig gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis er sich nicht mehr drehen lässt, und dann den Ausschaltknopf im Uhrzeigersinn verstellen, bis er sich nicht mehr drehen lässt. Drehen Sie dann den Einschaltknopf wieder zurück, je nachdem, zu welcher Zeit Sie Ihren Timer laufen lassen möchten.

Bildquelle Header: © Depositphotos.com/
Letzte Aktualisierung am 6.12.2021 um 17:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API