Poolsauger mit Akku – Den Pool flexibel reinigen

Aktualisiert am: 31.01.2022

Ein Akku-Poolsauger sorgt dafür, dass das Wasser im Pool stets sauber bleibt. Neben einer Poolpumpe mit Filter ist ein Akku-Poolsauger ein wichtiges Zubehör, um den Pool von Schmutz zu befreien. Poolsauger mit Akku sind besonders praktisch, weil sie nicht an eine Poolpumpe angeschlossen werden müssen.

Update vom 31.01.2022

Wir haben die Informationen im Ratgeberteil und die Produktbewertungen aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Poolsauger Akku Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolsauger mit Akku, Teleskopstangenverbinder, Maße: 39,4 x 16,5 x 19,1 cm, Gewicht: 2,5 kg, Kerbe für Hängeaufbewahrung, Schnellladegerät

Leistungsstarker Poolsauger mit Akku: Der Water Tech Pool Blaster Max Li Pool- und Spa-Reiniger

ist laut Käufern sehr leistungsstark. Innerhalb kürzester Zeit wird das Poolwasser gereinigt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich Laub, kleine Steine oder Sand im Becken befinden.
Der Akku-Poolsauger lässt sich einfach zusammen- und auseinanderbauen. Das hat den Vorteil, dass man den Water Tech Pool Blaster Max Li Pool- und Spa-Reiniger schnell und einfach reinigen kann.
Die Verarbeitung des Akku-Poolsaugers macht einen guten Eindruck. Er lässt sich dank Stecksystem mit wenigen Handgriffen zusammensetzen und der Akku ist vorgeladen, wie einige Käufer berichten. Der Water Tech Pool Blaster Max Li Pool- und Spa-Reiniger kann also nach dem Auspacken sofort in Betrieb genommen und ausprobiert werden, was viele Käufer begeistern kann.
Die Saugleistung war in vielen Fällen ebenfalls überzeugend. Der Poolsauger mit Akku saugt Sand, Laub, kleine Steinchen und andere Verschmutzungen problemlos auf und sammelt sie in einem Staubbeutel. Der Filter lässt sich einfach entnehmen, unter dem Wasserhahn auswaschen und wieder einsetzen, sodass die Saugleistung jederzeit gewährleistet ist.
Laut der Rezensionen geht die Poolreinigung mit diesem Poolsauger mit Akku leicht und schnell von der Hand. Das Gerät arbeitet effizient und übertrifft häufig die Erwartungen, die Käufer an einen Akku-Poolsauger haben. Schmutzreste, wie sie häufig bei einem manuellen Poolsauger zurückbleiben, hatten Nutzer dieses Poolsaugers mit Akku nicht zu beklagen.
In seltenen Fällen kam es jedoch zu einem Wasserschaden nach mehrmaliger Nutzung. So hält der Poolsauger bei einigen Käufern nur rund eine Saison.
Die Akkulaufzeit des Poolsaugers ist sehr gut. So kann er mehrmals verwendet werden, bevor er erneut aufgeladen werden muss. Die Handhabung des Saugers erweist sich den Rezensionen zufolge ebenfalls als sehr einfach.

Vorteile:
  • hohe Saugkraft
  • einfacher Zusammenbau (Stecksystem)
  • beseitigt auch feinen Schmutz
  • gute Akkulaufzeit
  • leichte Handhabung
Nachteile:
  • gelegentlich Wasserschaden am Gerät

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolsauger mit Akku, inkl. 3,6 m Teleskopstange, mit Reinigungsbürsten und Laufrollen, Filterbeutel waschbar, Laufzeit bis zu 45 min, Maße 41,91 x 19,05 x 17,78 cm, Gewicht 1,4 kg

Akku Poolsauger mit Teleskopstange: Der time4wellness Pool Blaster Catfish

kann die Käufer durch seine gute Saugkraft überzeugen. Er reinigt den Pool sehr zuverlässig. Selbst unterschiedlichste Verunreinigungen wie Laub und Sand kann der Poolsauger mit Akku laut Rezensionen problemlos ansaugen und reinigen.
Weiterhin wird die mitgelieferte Teleskopstange positiv bewertet. Sie hat den Käufern zufolge eine sehr gute Länge, sodass man den Pool kinderleicht von außen reinigen kann. Zudem kann der time4wellness Pool Blaster Catfish durch eine schnelle Reinigung punkten.
Auch die anschließende Reinigung des Poolsaugers ist den Nutzern zufolge schnell erledigt. Hier muss man lediglich das Sieb und den herausnehmbaren Filter reinigen. Der Filter ist zudem waschbar, was ein weiterer Pluspunkt ist.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird von Käufern als sehr gut bewertet. Die Handhabung und die Saugleistung stehen in einem guten Verhältnis zum Kaufpreis. Die Akkulaufzeit von 45 Minuten ist ebenfalls sehr zufriedenstellend.
Die meisten sind bereits nach 15 Minuten mit der Reinigung des Pools fertig. Somit kann man den time4wellness Pool Blaster Catfish mehrfach nutzen, bevor man ihn wieder aufladen muss. Die Ladezeit des Akku Poolsauger beträgt laut Anwendern rund sechs Stunden.
In einigen wenigen Fällen war der Filterbeutel nach wenigen Anwendungen defekt und gerissen. Den Filterbeutel kann man jedoch separat erwerben, ohne dass man das komplette Gerät austauschen muss.
Zudem bemängeln einige wenige Käufer, dass ganz feiner Schmutz nicht gefiltert wird und wieder in den Pool gelangt. Selten konnte Wasser in den Elektronikbereich des Poolsaugers gelangen, wodurch der Poolsauger Schaden nahm.
Positiv bewertet wird, dass der Saugkopf des time4wellness Pool Blaster Catfish eine gute Form hat und man damit problemlos alle Ecken reinigen kann.

Vorteile:
  • Filter herausnehmbar und waschbar
  • sehr gute Saugleistung
  • einfach in der Handhabung
  • inklusive langer Teleskopstange
  • gute Akkuleistung und -laufzeit
Nachteile:
  • selten defekt durch Wasserschaden
  • selten wird feiner Schmutz nicht gefiltert
  • selten Defekt des Filterbeutels

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolsauger mit Akku, inkl. 2,39 m Teleskopstiel aus Aluminium, 2 austauschbare Bürstenköpfe, Maße 13,97 x 17,48 x 100,03 cm, Gewicht 2,13 kg, automatische Abschaltfunktion

Akku-Poolsauger mit zwei verschiedenen Bürstenaufsätzen: Der Intex Handstaubsauger mit Teleskopstiel

reinigt das Poolwasser sehr zuverlässig. So kann er laut der Rezensionen Laub, kleine Steine und Sand problemlos vom Poolboden beseitigen.
Der Zusammenbau des Akku-Poolsaugers ist sehr einfach, so die Käufer. Auch die Handhabung ist kinderleicht. Bemängelt wird jedoch, dass die Saugkraft etwas höher sein könnte. Als Vorteil wird dafür betrachtet, dass der Akku-Poolsauger direkt einsatzbereit ist und keine weiteren Schläuche verlegt werden müssen.
Die Reinigung des Intex Handstaubsauger mit Teleskopstiel gestaltet sich ebenfalls sehr einfach. Man kann den Saugkopf abnehmen und anschließend mit Wasser durchspülen, um ihn von Verunreinigungen zu befreien. Die Akkulaufzeit ist sehr zufriedenstellend, wie einige Nutzer berichten. So kann der Poolsauger mit Akku mehrmals verwendet werden, bevor er erneut aufgeladen werden muss.
Ein weiterer Vorteil ist, dass der Akku-Poolsauger über eine automatische Abschaltfunktion verfügt. Damit schaltet sich der Akku Poolsauger automatisch ab, sobald er sich nicht mehr im Wasser befindet. Das verhindert, dass Luft angesogen wird und der Akku-Poolsauger trocken läuft.
In seltenen Fällen wurde der Akku Poolsauger defekt geliefert. Selten kam es auch zu einem Defekt nach mehrmaliger Anwendung.

Vorteile:
  • leichter Zusammenbau
  • leichte Handhabung
  • automatische Abschaltfunktion
  • gute Akkulaufzeit
  • gute Filterleistung
Nachteile:
  • in Einzelfällen defekt bei Lieferung
  • selten defekt nach mehrmaliger Anwendung
  • Saugleistung nicht immer ausreichend

Poolsauger mit Akku kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Ein Poolsauger mit Akku sorgt dafür, dass der Swimmingpool stets hygienisch sauber ist. Im Pool lagern sich über die Zeit Laub, Sand und Insekten an. Langfristig sorgt das dafür, dass das Wasser im Pool kippen kann.

Eine regelmäßige Reinigung des Pools verhindert, dass das Poolwasser regelmäßig gewechselt werden muss. Das ist nicht nur teuer, sondern auch nicht sehr umweltfreundlich, da hohe Mengen an Wasser verbraucht werden.

Akku-Poolsauger sorgen für eine unkomplizierte Reinigung des Poolwassers. In der Regel werden sie manuell wie ein Handstaubsauger bedient.

Viele Poolsauger mit Akku sind mit einer Teleskopstange ausgestattet, sodass man auch größer Pools bequem reinigen kann. Auch die Wände des Pools können einfach bearbeitet werden.

Wie funktioniert ein Akku-Poolsauger?

Ein Poolsauger mit Akku ist ein handliches Gerät, das ähnlich wie ein Staubsauger funktioniert. Durch den verbauten Akku ist man nicht an ein Stromnetz angewiesen, sondern der Akku wird vor oder nach jedem Gebrauch aufgeladen. Dadurch ist der Akku-Poolsauger schnell wieder einsatzbereit.

Um ihn zu verwenden, wird er in das Wasser gelassen und am Boden entlang geführt. Hier saugt er die groben Verschmutzungen im Wasser auf.  Auch den Sand im Pool kann man mit ihm entfernen.

Die Verschmutzungen werden in einem Behälter des Poolsaugers aufgefangen, der nach der Poolreinigung entleert und gereinigt werden muss. Je nach Größe des Pools muss der Poolsauger auch zwischendurch ausgeleert werden, um die Effektivität zu bewahren. Das gefilterte Wasser wird vom Poolsauger mit Akku zurück in den Pool geleitet, sodass im Behälter nur grobe Verschmutzungen zurückbleiben.

Der Vorteil eines Poolsaugers mit Akku ist, dass er vollkommen flexibel eingesetzt werden kann. Er ist nicht abhängig von der Poolpumpe oder dem Poolfilter, weil er selbst über einen Antrieb und eine Filterlösung verfügt.

Die einfache Handhabung ergibt sich aus der kabellosen Freiheit und daraus, dass er nicht mit einem Poolschlauch angeschlossen werden muss. Mit geladenem Akku ist er ohne Vorbereitungszeit jederzeit einsatzbereit.

Manueller Poolsauger oder Poolsauger mit Akku?

Vor dem Kauf eines Poolsaugers steht man häufig vor der Wahl, ob man sich für einen manuellen oder einen Akku-Poolsauger entscheiden sollte. Beide Varianten sorgen für sauberes und klares Wasser und reinigen den Poolboden effektiv. Sie unterscheiden sich lediglich in ihrer Handhabung.

  • Akku-Poolsauger: Diese Art kommt gänzlich ohne Schläuche aus und muss nirgendwo angeschlossen werden. Das Wasser wird mithilfe der gespeicherten Energie im Akku angesaugt und mit einem Filter gereinigt. Damit können sie auch in Pools eingesetzt werden, die über keine eigene Filteranlage verfügen.
  • Manuelle Poolsauger: Sie werden mit einem Poolschlauch an den Skimmer oder die Filteranlage angeschlossen, die für die Saugkraft des Poolsaugers sorgen. Anschließend führt man den Poolsauger am Boden entlang, um den Boden zu reinigen. Das verunreinigte Wasser wird über den Schlauch in die Filteranlage gesaugt, wo das Wasser gereinigt und zurück in den Pool geführt wird.

Beide Varianten haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Ein manueller Poolsauger hat den Vorteil, dass er unabhängig von der Stromversorgung verwendet werden kann. Man benötigt lediglich eine Filteranlage oder einen Skimmer, die jedoch selbstverständlich bei größeren Pools vorhanden sein sollten. Damit ist ein manueller Poolsauger stets einsatzbereit.

Ein Nachteil ist jedoch, dass er durch den angeschlossenen Schlauch nicht ganz so flexibel ist. Die Reichweite entspricht dabei der Länge des Poolschlauches. Zudem befindet sich der Schlauch während der Reinigung ebenfalls im Pool, was störend sein kann.

Ein Poolsauger mit Akku ist in der Hinsicht flexibler. Er muss weder ans Stromnetz noch an die Filteranlage angeschlossen werden. Somit gibt es auch keinen Schlauch im Wasser, was die Poolreinigung deutlich erleichtert.

Ein Nachteil ist jedoch, dass man auf die Akkuleistung des Poolsauger angewiesen ist. Ist der Akku leer, so muss dieser zunächst aufgeladen werden, bevor man ihn wieder erneut nutzen kann. Gerade bei sehr großen Pools ist dies ein wichtiger Aspekt, denn die Laufzeit der meisten Poolsauger mit Akku ist auf 30 – 40 Minuten begrenzt.

Wichtige Eigenschaften und Ausstattungsvarianten von Poolsaugern mit Akku

  • Poolsauger mit Akku und Teleskopstange: Ein Akku Poolsauger mit Teleskopstange ermöglicht leichteres Arbeiten. Die Teleskopstange kann an die eigene Körpergröße angepasst werden. Das schont auf Dauer den Rücken bei der Reinigung des Pools, was sich besonders bei größeren Pools schnell bemerkbar macht. Gleichzeitig kann man die Teleskopstange nutzen, um nicht selbst in den Pool steigen zu müssen.
  • Poolsauger mit Akku – Leistung: Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist die Akku Leistung des Poolsaugers. Nur, wenn der Poolsauger eine gewisse Leistung erbringt, kann er das Wasser gründlich reinigen. Gerade bei größeren Verunreinigungen durch Laub sollte ein Akku Poolsauger eine gute Saugkraft haben.
  • Poolsauger mit Akku – Gewicht: Eine weitere Rolle spielt das Gewicht des Poolsaugers. Er sollte nicht zu leicht, weil er sich auf der Wasseroberfläche schwimmt und sich nur schwer unter Wasser halten lässt. Mit seinem Eigengewicht erzielt der Poolsauger mit Akku eine gute Bodenhaftung und erleichtert somit die Reinigung. Ein zu hohes Gewicht kann die Handhabung jedoch ebenfalls erschweren.
  • Poolsauger mit Akku – Form: Die Form des Akku Poolsaugers ist ebenfalls ein wichtiges Kaufkriterium. Das bezieht sich besonders auf den Saugkopf. Je nach Poolform sollte auch der Saugkopf eine entsprechende Form (zum Beispiel rechteckig oder abgerundet) haben, damit man alle Ecken leicht erreichen kann.

Alternativprodukte

Neben einem Akku Poolsauger gibt es noch weitere Alternativen, um den Pool stets sauber zu halten. Sie bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile.

  • Poolroboter: Ein Poolroboter arbeitet vollkommen automatisch, sodass man diese Art von Poolsauger nicht mehr selbst bedienen muss. Der Roboter wird im Vorfeld richtig programmiert und fährt seine Bahnen im Pool anschließend selbst ab. Im Gegensatz zu einem Akku-Poolsauger sind Poolroboter relativ teuer in der Anschaffung. Dafür haben sie den Vorteil, dass man keine Arbeit mehr mit dem Säubern des Pools hat. Daher eignet sich ein Poolroboter besonders für größere Pools.
  • Poolsauger mit Schlauchanschluss: Ein Poolsauger mit Schlauchanschluss wird an die Filteranlage oder an den Skimmer des Pools angeschlossen. Diese übernehmen das Filtern des Pools. Über den Schlauch wird das verunreinigte Wasser in die Filteranlage gepumpt, gesäubert und anschließend wieder in das Becken gepumpt. Das hat den Vorteil, dass man nicht auf die Filterleistung eines Akku-Poolsaugers angewiesen ist. Jedoch befindet sich während des Reinigungsprozesses stets der Schlauch im Pool, was störend sein kann. Dafür sind sie vergleichsweise günstig in der Anschaffung.