Räucherholz – für ein dezentes Raucharoma

Aktualisiert am: 15.09.2022

Kurz & Knapp

  • Um Speisen auf einem Kohlegrill oder in einem Smoker ein besonderes Aroma zu verleihen, sind Räucherchips und Räucherchunks am besten geeignet.

  • Die Holzart sollte entsprechend dem persönlichen Geschmack ausgewählt werden. Während Buchenholz sehr mild ist, kann mit Hickoryholz ein kräftiges Raucharoma erzeugt werden.

  • Um die Umwelt zu schonen, sollte das Holz aus nachhaltigen Forstbeständen stammen. Auch Papierbeutel sind im Vergleich zu Plastiktüten deutlich umweltschonender.

Update vom 19.08.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Räucherhölzer Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Räucherholz, Typ: Räucherchips, 4er-Set, Sorten: Whiskey, Apfel, Buche, Kirsche, Verpackungsgröße: 4 x 750 g, Verpackungsart: Plastiktüte, auch einzelne Sorten erhältlich

Räucherholz im praktischen Probier-Set: Um eine Auswahl an verschiedenen Geschmackssorten zu haben, ist das Grillart Premium BBQ Räucherchips Mix 4er XL Set

hervorragend geeignet. Die Räucherchips werden aus Bäumen der österreichischen Alpen hergestellt und kommen ohne Zusätze aus.
Dass es sich um ein Probierset handelt, gefällt den Käufern besonders gut. Dies ermöglicht es, verschiedene Sorten auszuprobieren, ohne gleich große Säcke jeder einzelnen Sorte kaufen zu müssen. Jede Sorte wird in einem 750 g-Beutel geliefert, sodass dennoch ausreichend Räucherholz vorhanden ist.
Lobend erwähnt wird auch, dass der Hersteller angibt, aus welcher Region das Holz für das Grillart Premium BBQ Räucherchips Mix 4er XL Set stammt.
Das Räuchern gelingt mit den Räucherchips einwandfrei. Die Rauchentwicklung sowie der Geruch wurden von den meisten Nutzern als sehr angenehm empfunden.
In Einzelfällen wurden nur 3 statt 4 Sorten geliefert. Eine Nachlieferung erfolgte in diesen Fällen jedoch unverzüglich.

Vorteile:
  • ideal zum Probieren
  • Angaben zur Herkunft des Holzes
  • einfache Anwendung
  • gute Rauchentwicklung
  • schöne Aromen
Nachteile:
  • in Einzelfällen beinhaltete die Lieferung nur 3 statt 4 Sorten

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Räucherholz, Typ: Holzchunks, Sorte: Kirsche, Größe der Räucherklötze: 6 – 7 cm x 2 – 5 cm, Verpackungsgröße: 1,5 kg, Verpackungsart: Plastiktüte, in weiteren Sorten erhältlich

Langanhaltendes Verglimmen: Die Axtschlag Räucherklötze Kirsche

geben ihr feines Räucheraroma für eine längere Zeit ab. Sie sind zudem frei von chemischen Zusätzen und stammen aus nachhaltigem Forst.
Laut Kundenbewertungen ist das Produkt ideal zum Smoken geeignet. Das Aroma wird als sehr angenehm empfunden. Das Fleisch bekommt durch die Axtschlag Räucherklötze Kirsche ein angenehm mild-süßliches Aroma.
Die Rauchentwicklung ist gut, sodass sogar eine Färbung am Fleisch zu erkennen ist. Durch die Größe der einzelnen Stücke hält das Räuchervergnügen sehr lange an.
Dass es sich um größere Stücke als angegeben handelt, gefällt einigen Nutzern weniger gut. Durch die enorme Größe sind sie für einige Grills völlig ungeeignet.
In einigen Bewertungen wird das Preis-Leistungs-Verhältnis bemängelt. Für die Qualität und die Menge der Holzchunks wird der Preis als sehr hoch empfunden.

Vorteile:
  • ideal zum Smoken geeignet
  • angenehmes Aroma
  • gute Rauchentwicklung
  • langes Räuchervergnügen
Nachteile:
  • größere Stücke als angegeben
  • strittiges Preis-Leistungs-Verhältnis

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Räucherholz, Typ: Holzchunks, Sorte: Hickoryholz, Verpackungsgröße: 1,5 kg, Verpackungsart: Plastiktüte, in weiteren Sorten erhältlich

Intensives Raucharoma: Die Weber 17619 Wood Chunks

überzeugen durch ein intensives und leicht süßliches Aroma. Durch die großen Holzstücke wird dafür gesorgt, dass das Räuchern langsamer vonstatten geht, wobei das Aroma über einen längeren Zeitraum abgegeben wird.
Die Größe der Chunks wird als sehr angenehm empfunden. Dadurch, dass die Verpackung mit einem Frischeverschluss versehen ist, können die Holzchunks auch draußen gelagert werden, ohne feucht zu werden.
Aus den Kundenbewertungen geht hervor, dass die Chunks ein hervorragendes Aroma haben. Die Weber 17619 Wood Chunks riechen sehr gut und verleihen den Speisen eine leckere und einzigartige Note.
Den Nutzern gefällt jedoch nicht, dass die Räucherchunks ungleichmäßig groß sind und sich noch die Rinde daran befindet. Zudem handelt es sich nicht wie angegeben um Räucherchips, sondern um Räucherchunks.

Vorteile:
  • angenehme Größe
  • Verpackung mit Frischeverschluss
  • hervorragendes Aroma
  • angenehmer Geruch und Geschmack
Nachteile:
  • Holzchunks ungleichmäßig groß und mit Rinde

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Räucherholz kaufen – das Grillgut veredeln

Grillen ist nicht nur ein Erlebnis, sondern ist auch deshalb so beliebt, weil anschließend schmackhafte Lebensmittel verzehrt werden können.

Um dem Grillgut ein würziges Aroma und eine kräftige Rauchnote zu verleihen, verwenden viele Grillfans Räucherholz. Räucherholz kann aus verschiedenen Holzsorten hergestellt werden, wobei zwischen zahlreichen Aromen gewählt werden kann.

Damit dem eigenen Körper und der Umwelt keine Schäden zugefügt werden, sollte es sich um naturbelassenes Räucherholz aus nachhaltigen Forstbeständen handeln.

Räucherholz verleiht Fleisch und anderen Gerichten ein geschmackvolles Aroma

Beim Grillen werden durch die Verwendung verschiedener Brennmaterialien teilweise sehr intensive Aromen erzeugt. Darüber hinaus kann dem Grillgut jedoch auch mit zusätzlichem Räucherholz ein unverwechselbarer Geschmack verliehen werden.

Praktisch ist, dass Räucherholz sehr vielseitig einsetzbar ist. So kann es auf einem Elektrogrill, einem Gasgrill oder einem Holzkohlegrill verwendet werden.

Die Verwendung von Räucherholz ist denkbar einfach. Das Räucherholz wird entweder auf den Grill zu den glühenden Holzkohlen oder in eine Räucherbox gegeben, die auf dem Grill platziert wird.

Damit sich die Aromen entfalten und auf das Grillgut übergehen können, muss der Deckel des Grills geschlossen werden. Innerhalb von etwa 10 Minuten entfaltet das Räucherholz seine Geschmacksnote. Wer ein intensiveres Aroma wünscht, kann diesen Prozess mit weiterem Räucherholz wiederholen.

Ob Räucherholz vorab in Wasser eingelegt werden sollte oder nicht, darin sind sich Experten uneinig. In vielen Fällen ist das Wässern nicht zwingend notwendig. Für Anfänger, die auf einem Kohlegrill grillen, kann das Wässern jedoch den Prozess erleichtern, da das Räucherholz nicht so schnell verbrennt.

Holzchunks, Räucherchips oder Räuchermehl – auf das Anwendungsgebiet kommt es an

Bei Räucherholz handelt es sich um Holz, welches entrindet und in Stücke zerkleinert wird. Anschließend muss das Holz für längere Zeit durchtrocknen, bevor es verwendet werden kann.

Bei der Verarbeitung kann das Holz in viele verschiedene Formen gebracht werden. So wird grundsätzlich zwischen feinen und groben Räucherhölzern unterschieden. Um welche Art von Räucherholz es sich handelt, wirkt sich darauf aus, wofür es am besten verwendet werden kann.

Die verschiedenen Räucherholz-Typen im Überblick:

  • Holzchunks: Wer sein Grillgut in einem Smoker oder einem Kohlegrill zubereiten will, ist mit Räucherchunks bestens beraten. Sie bieten eine große Fläche, sodass sie nicht so schnell Feuer fangen. Dies hat den Vorteil, dass sie nicht so oft nachgelegt werden müssen.
  • Holzchips: Räucherchips sind nichts anderes als Holzchunks, nur dass sie etwas kleiner sind und entsprechend schneller Feuer fangen. Je nach Grillmethode kann zwischen verschiedenen Körnungen gewählt werden. Räucherchips eignen sich besonders gut zur Verwendung auf einem Kugelgrill oder in eine Smokerröhre. Darüber hinaus können sie auch in Räucherboxen verwendet werden.
  • Holzmehl: Holzmehl wird auch als Räuchermehl bezeichnet und stellt eine besondere Form von Räucherholz dar. Es wird nicht, wie die anderen beiden Typen, zum Grillen, sondern zum Räuchern von Lebensmitteln verwendet. In den meisten Fällen sind die Räuchermehle sowohl zum Heißräuchern als auch zum Kalträuchern geeignet.

Für welche Art von Räucherholz sich Nutzer entscheiden, hängt also maßgeblich davon ab, wofür das Räucherholz verwendet werden soll. Während Räucherholz in Form von Chips und Chunks zum Grillen benutzt wird, kann Räuchermehl Räuchergut geschmacklich aromatisieren.

Die Holzsorte bestimmt das Aroma

Das wichtigste Kaufkriterium stellt jedoch die Holzart dar. Räucherholz kann aus sehr unterschiedlichen Holzsorten bestehen. Neben Fruchthölzern ist auch das Holz von Nussbäumen sehr beliebt.

Die verwendete Holzart entscheidet über das Aroma, welches auf das Grillgut übergeht. Die Palette reicht hier von mild und fruchtig bis hin zu würzig-scharf. Um das gewünschte Aroma zu erreichen, sollten sich Grillfans daher unbedingt mit den unterschiedlichen Sorten vertraut machen.

Die beliebtesten Holzarten lassen sich in folgende Kategorien einsortieren:

  • Milde Räucherhölzer: Wer seinem Grillgut einen milden Geschmack verleihen möchte, kann beispielsweise zu Buchen- oder Erlenholz greifen. Während Buchenholz vielseitig verwendbar ist, passt Erlenholz am besten zu Fisch und Meeresfrüchten sowie zu hellem Fleisch wie Schwein oder Huhn. Schwein und Geflügel kann aber auch mit Apfel- und Kirschholz ein fruchtig-süßliches Aroma verliehen werden.
  • Mittelkräftige Räucherhölzer: Grillfans, die sich ein etwas kräftigeres Aroma wünschen, können beispielsweise zu Räucherholz greifen, welches aus Zedern- oder Ahornholz hergestellt wurde. Ein intensives, leicht säuerliches Aroma kann mit Eichenholz erzielt werden. Wer Wild, Schwein oder Rind ein kräftiges Aroma verleihen möchte, ist mit Pflaumenholz sehr gut beraten.
  • Kräftige Räucherhölzer: Für ein besonders starkes und intensives Raucharoma ist Hickoryholz bekannt. Es eignet sich hervorragend, um Pulled Pork zu verfeinern. Aber auch Rindfleisch kann mit diesem Räucherholz veredelt werden. In den Südstaaten der USA ist Mesquite ein Klassiker. Auch dieses Holz sorgt für ein starkes und intensives Aroma.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Holzsorten, welche für ein unverwechselbares Aroma des Grillguts sorgen können. Grillfans, die es etwas exotischer mögen, können auch zu Räucherholz greifen, welches aus hinfällig gewordenen Whiskey- oder Weinfässern hergestellt ist.

Wer Räucherholz nicht fertig kaufen, sondern selbst herstellen möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass das Holz nicht chemisch behandelt ist. Auch auf harzige Hölzer und Bauholz aus dem Garten sollte verzichtet werden.

Räucherholz sollte aus nachhaltigen Forstbeständen stammen

Beim Kauf von Produkten auf die Umweltfreundlichkeit zu achten, hat mittlerweile in vielen Bereichen Einzug gehalten. Das Thema Waldbewirtschaftung spielt hinsichtlich des Schutzes der Umwelt auch eine wichtige Rolle.

Um die unnötige Rodung lebenswichtiger Waldgebiete zu verhindern, sollte darauf geachtet werden, dass das Holz, welches für die Produktion von Räucherholz verwendet wird, aus nachhaltigen Forstbeständen stammt.

Auch die Verpackung hat einen großen Einfluss auf die Umweltfreundlichkeit eines Produkts. Leider verpacken die meisten Hersteller ihr Räucherholz in Plastiktüten. Es gibt jedoch auch immer mehr Hersteller, die auf diese Verpackungsart verzichten und ihre Produkte stattdessen in einem umweltfreundlichen Papierbeutel anbieten.

Darüber hinaus sollte darauf geachtet werden, dass es sich um naturbelassenes Holz handelt, welchem keine weiteren Stoffe zugesetzt werden. Auf diese Weise lässt sich vermeiden, dass bei der Verwendung der Räucherhölzer bedenkliche Stoffe auf das Grillgut übergehen.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.