Sonnenschirmständer – Die Ergänzung zum Sonnenschirm

Aktualisiert am: 09.07.2021

Wer einen Sonnenschirm aufspannen möchte, muss an den Ständer denken. Der Sonnenschirmständer ist in vielen Haushalten ein Standard, wird aber leider immer wieder als Fehlkauf interpretiert. Der Grund dafür ist nicht die falsche Erarbeitung der Technik, sondern die fehlenden Informationen. Damit soll nun endlich Schluss sein.

Update vom 25.05.2021

Der paramondo Sonnenschirm Schirmständer wurde in den Vergleich aufgenommen.

Sonnenschirmständer Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sonnenschirmständer mit befüllbaren Sandsäcken als echte Alternative zum Klassiker, Gewicht lässt sich individuell anpassen

Sonnenschirmständer mit befüllbaren Sandsäcken: Der Baser Sonnenschirmständer mit befüllbarer Sandsäcken 30 kg/40 kg/50 kg

ist ein echter Hingucker auf jedem Balkon und auf jeder Terrasse. Dieser Sonnenschirmständer stellt eine optimale Alternative zum eigentlichen Granitfuß dar. Seine individuelle Erscheinung macht diesen Sonnenschirm perfekt.

Das Produkt selbst ist aus einem haltbaren Verbundwerkstoff, welches mit glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt ist. Je nach Gewichtsverlagerung ist der Fuß des Sonnenschirmständers anzupassen. Das heißt, dass die Durchmesser variieren können. Von 48 cm bis 85 cm ist der Fuß optimal im Durchmesser auf seine Belastung eingestellt.
Gesichert werden die Füße, die einfach zusammengestellt werden können, durch einen patentierten Klickverschluss. Das bedeutet im Umkehrschluss, der Sonnenschirmständer kann auseinandergebaut werden und ist damit optimal zu verstauen.

Ist der Sonnenschirmständer erst einmal aufgebaut, kann er anschließend mit den gelieferten Sandsäcken gesichert werden. Diese Sandsäcke haben den Vorteil, dass die platzsparender sind und natürlich individuell auf die Gewichtsverteilungen anzupassen. Bei einem unebenen Boden hat das Vorteile.

Die Gewichtsverteilung richtet sich nach dem Durchmesser des Sonnenschirms. Bei geringeren Sonnenschirm Durchmessern kann eine Gewichtsverteilung von 15 kg genutzt werden. Wer einen Sonnenschirm mit 3 Meter Durchmesser hat, muss mit einem Gewicht von 40 kg rechnen.

Vorteile:
  • Gewicht kann angepasst werden
  • Sonnenschirmständer für viele Arten Sonnenschirme zu verwenden
  • Sandsäcke sind robust und lassen sich ergänzen
  • einfaches Aufbausystem
  • optimal zu verstauen, dank komfortabler Montage
Nachteile:
  • Sandsäcke lassen sich erschwert füllen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sonnenschirmständer aus Kunststoff und Polymerbeton, für Maststärke bis Ø 50 mm, inkl. Adapter für Ø 38 und 48 mm, integrierter Wasserablauf, Gewicht: 22 kg

Dezente Optik: Weil der paramondo Sonnenschirm Schirmständer

mit zwei Adapterhülsen geliefert wird, ist er für sehr viele Sonnenschirme mit einer Maststärke zwischen 38 und 50 mm geeignet. Das Gewicht von 22 kg ist laut vieler Rezensionen so bemessen, dass der Sonnenschirm auch bei einer kräftigen Windböe sicher im Sonnenschirmständer gehalten wird.
Gleichzeitig ist dieser Sonnenschirmständer nicht so schwer, sodass der Schirm problemlos bewegt werden kann. Zu beachten ist jedoch, dass sehr große Sonnenschirme in diesem Modell keine ausreichende Standfestigkeit erzielen; hier ist laut der Rezensionen ein schwerer Sonnenschirmständer erforderlich.
Großen Anklang finden auch die kompakten Abmessungen des paramondo Sonnenschirm Schirmständers. Die Standfläche ist so groß bemessen, dass der Sonnenschirm eine gute Standfestigkeit erreicht. Gleichzeitig ist die Platte jedoch so flach, dass der Ständer auf der Terrasse mit einer dezenten Optik überzeugen kann.
Aus Kunststoff und Polymerbeton gefertigt, ist der paramondo Sonnenschirm Schirmständer laut der Rezensionen sehr witterungsbeständig und einfach zu reinigen. Das Material ist jedoch nicht sehr bruchfest. In einigen Rezensionen wird davon berichtet, dass er auf dem Transportweg zerbrochen sei.

Vorteile:
  • mit Wasserablauf
  • inkl. Adapter für kleinere Sonnenschirme
  • sehr witterungsbeständig
  • flache Bodenplatte
  • transportabel durch mittleres Gewicht
Nachteile:
  • für große Sonnenschirme zu leicht
  • nur bedingt bruchfest (gelegentlich Transportschäden)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Stabiler aus Granit bestehender Sonnenschirmständer mit Zuggriffen bis 45 kg und hochwertigem Sockel inkl. Edelstahlrohr

Hochwertiger Granit Sonnenschirmständer: Wer sich einen wirklich guten und robusten Sonnenschirmständer wünscht, der sollte beim Doppler Granit-Sonnenschirmständer mit Ausziehgriff 45 kg

zugreifen. Dieser Sonnenschirmständer bietet etwas, was andere nicht haben. Er kann eine enorme Standkraft bieten und schafft auch Sonnenschirme mit 300 cm Durchmesser optimal.

Damit ist dieser Sonnenschirmständer eine echte Investition für die Terrasse, den Garten oder sogar das Geschäft in der kleinen Innenstadt. Der Sonnenschirmständer besteht aus Granit und ist mit einem enorm hohen Eigengewicht versehen. Dadurch ist er stabil, hält Sonnenschirm unter Windbedingungen. Der Granitblock wiegt bis zu 45 kg und ist nicht so einfach zu bewegen. Das hat für Gewerbetreibende mit Straßengeschäft einen Vorteil. Dieser Block lässt sich nicht so einfach bewegen.

Trotzdem kann der Sonnenschirmständer bewegt werden. Denn in ihm sind zwei Rollen integriert, die das Wegbewegen des Ständers ermöglichen. Zusätzlich bekommt der Besitzer einen herausziehbaren Grill, der es ermöglicht, den 45 kg schweren Granitblock zu bewegen. Die Rollen sind aus Kunststoff gefertigt und ermöglichen die Bewegung des Granitblocks.

Ebenfalls mit integriert ist ein aus Edelstahl bestehendes Rohr, welches für die Einbringung des Sonnenschirms dienen soll. Dieses Rohr hat einen Durchmesser von 32 bis 60 mm und ist 30 cm hoch. Es ist natürlich rostfrei und hat eine lange Lebensdauer. Reduzierstücke für das Rohr sind im Lieferumfang mit inbegriffen. Damit können verschiedene Sonnenschirme eingespannt werden.

Mit den zwei Feststellschrauben kann der Sonnenschirm perfekt im Rohr integriert und gleichzeitig gesichert werden. Zu bedenken gibt es, dass Granit ein Naturmaterial ist und es deswegen zu unterschiedlichen Musterungen und Maserungen kommen kann. Der Werkstoff wurde poliert, sodass eine ansprechende Optik entsteht.

Vorteile:
  • robustes Material
  • hohe Standfestigkeit
  • Granit Sonnenschirmständer mit Rollen beweglich
  • Edelstahlrohr mit Reduzierstücken
  • Hält Sonnenschirme mit bis zu 300 cm Durchmesser
Nachteile:
  • Plastikrollen unter dem Granitstein können schnell brechen

Die Kaufentscheidung: Was ist bei einem Sonnenschirmständer zu beachten

Die Kaufentscheidung für einen Sonnenschirmständer ist meist unüberlegt getroffen. Schnell fallen die verschiedenen Nachteile auf. Diesem Problem sollte man jedoch entgegenwirken. Wer sich für den Kauf des Sonnenschirmständers interessiert, wird nun die passenden Produkte und die optimalen Informationen zum Kauf finden.

Arten der Sonnenschirmständer

Sonnenschirmständer gibt es viele und jedes Jahr kommen neue Innovationen auf den Markt. Der typische Sonnenschirmständer besteht aus Plastik und kann mit Wasser oder Sand befüllt werden. Er ist der Bekannteste unter den Sonnenschirmständern. Alternativ haben sich Metallständer etabliert, die ein hohes Gewicht ermöglichen und meist pulverbeschichtete Materialien besitzen. Sie sind lange haltbar und bieten angenehme Optiken. Granit und Stein sind als Materialien für den Sockel mittlerweile beliebt. Sie haben ein hohes Gewicht und können perfekt für größere Sonnenschirme genutzt werden. Dadurch sind natürlich die Spannbreiten der Schirme optimal auszunutzen.

Zum Schluss muss der Ständer aus Gusseisen noch angeführt werden. Er hat meist einen optischen Nutzen, durch verschiedene Applikationen. Und auch der Sonnenschirmständer aus Holz kann sich in vielen Ausführungen wiederfinden. Er ist jedoch nicht witterungsbeständig, wie es bei Kunststoff, Granit und Beton oder Metall der Fall ist.

Standsicherheit und Gewicht

Diese beiden Aspekte sind mit die wichtigsten Kaufkriterien. Der Sonnenschirmständer muss ein höheres Gewicht haben, damit der Sonnenschirm sicher im Ständer verankert werden kann. Zusätzlich sind Sonnenschirme dem Wind ausgesetzt, was eine zusätzliche Belastung für den Ständer darstellt. Was gilt es noch zu beachten? Der Hersteller gibt zuverlässig an, welche Gewichte mit dem Sonnenschirmständer gekauft werden. Außerdem gibt der Hersteller Auskunft darüber, wie groß die Spannbreite des Sonnenschirms sein darf, damit der Ständer einen sicheren Halt bieten kann.

Der Sonnenschirmständer kann unterschiedliche Gewichte aufrufen. Dazu gehören unter anderem die Klassiker zwischen 20 und 25 kg. Granit oder auch Beton als Material schaffen Gewichte von bis zu 50 kg. Was eine hohe Sicherheit bietet.

Verarbeitung

Die Verarbeitung spielt beim Kauf immer eine wichtige Rolle. Als Maßstab für die Qualität sollte man sich den Ständer genauer ansehen. Vor allem bei der Natursteinverarbeitung muss eine entsprechende Verarbeitung vorhanden sein. Granit kann Schäden aufweisen, die jedoch als Maserung zu identifizieren sind. Das heißt, die Maserung ist unterschiedlich und sollte genaue begutachtet werden. Mit in die Verarbeitung zählen auch die Stäbe, die den Einlass des Sonnenschirmstabes ermöglichen. Sie sollten aus einem robusten und z gleich witterungsbeständigen Material sein.

Die Sicherung des Sonnenschirmstabes ist ein weiterer Aspekt. Plastikdrehknöpfe oder ähnliche Produkte brechen schnell weg und dienen nicht der langen Haltbarkeit.

Der Sonnenschirmständer ist in vielen Ausführungen zu bekommen und scheint auch in den nächsten Jahren noch Liebhaber zu finden. Obacht geben sollte jeder, der einen Granitständer erwirbt oder einen aus Beton. Diese müssen mit herausnehmbaren gewichten oder einigen Rollen für den Transport versehen sein. Ansonsten ist es unmöglich, den Ständer zu bewegen.

Alternativprodukte

Gibt es Alternativen zum Sonnenschirmständer? Die gibt es durchaus, wenn auch nur wenige. Wer einen Balkon hat kann den Sonnenschirmständer mit einer Halterung am Balkon austauschen. Die Halterung am Balkongeländer fixiert den Sonnenschirm optimal und schafft Platz. Auf Terrassen oder auch im Garten lassen sich sogenannte Erdlöcher oder Erdhülsen nutzen, um den Sonnenschirm zu fixieren. Aber auch hier lassen sich Nachteile finden. Der Sonnenschirm ist nicht beweglich und man muss genaue Passformen erwerben.