Palmendünger - gute Nährstoffversorgung für Palmen

Aktualisiert am: 17.06.2021

Um die Zimmerpalmen oder auch die Gartenpalmen richtig zu pflegen, lohnt es sich, einen Palmendünger zu erwerben. Vor allem, wenn die Palmen in einem Kübel gehalten werden, müssen sie eine perfekte Nährstoffversorgung erhalten, um wirklich ihr volles Potenzial zu entfalten. Im Dünger enthalten sein sollten deswegen immer Stickstoff, Phosphor, Kalium und Magnesium.

Palmendünger Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Flüssigdünger, hochwirksam, leichte Dosierung, 1 L oder 500 ml Verpackung, NPK-Dünger-Lösung 7+3+6

Hochwertig und effizient: Laut Hersteller versorgt der Compo Grünpflanzen- und Palmendünger

Pflanzen mit ausreichend Nährstoffen und unterstützt damit was Wurzelwachstum. Käufer stimmen dem zum Großteil zu und berichten von gekräftigten Palmen nach der Anwendung des Düngers.
Die Dosierung ist dank des Kappensystems einfach. Eine volle Kappe reicht für 5 Liter Wasser. Die Menge reicht für mehrere Vorgänge vollkommen aus.
Außerdem haben Kunden verraten, dass selbst stark angeschlagene Pflanzen mit dem Compo Grünpflanzen- und Palmendünger gerettet werden konnten. Die Blätter der Palmen erstrahlen wieder in saftigem Grün, so wie es sein sollte.
Das Produkt kann für Kübelpflanzen und Palmen im Außenbereich zum Einsatz kommen. Zu erwerben ist das Produkt in zwei Größen (1L und 500 ml).
Einige wenige Käufer können keine Wirkung feststellen. Da nicht angegeben wird, um welche Pflanzen es sich handelt, kann das unter Umständen einem falschen Einsatz zuzuschreiben sein.

Vorteile:
  • leichte Anwendung
  • gute Dosierungshilfe
  • gute Nährstoffversorgung
  • für Grünpflanzen und Palmen geeignet
  • diverse Packungsgrößen
Nachteile:
  • stellenweise keine Veränderung an den Pflanzen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: NPK 8,5+6+8,5, Flüssigdünger, schnelle Anwendung, Wurzeldünger

Ergiebig und wirkungsvoll: Der Hersteller des Palmendünger Profi Linie

gibt an, dass dieses Produkt eine gute Nährstoffversorgung beweist und gleichzeitig sehr ergiebig sein soll. Der Dünger soll 60 bis 125 Liter Wasser anreichern.
Käufer bestätigen das und geben sich zufrieden mit dem Produkt. Sie berichten von einer guten Ergiebigkeit und einer einfachen Anwendung. Laut Aussagen der Kunden reicht eine Maßkappe für 500 ml Wasser.
Deutlich können Käufer erkennen, dass Pflanzen sich erholten, nachdem sie mehrfach mit dem Palmendünger Profi Linie gegossen wurden. In manchen Fällen stellt sich aber auch hier kein Erfolg ein. Das kann ggf. an der Art der gedüngten Pflanze liegen, an Überdüngung oder gar an zu wenig Düngemittel.
In jedem Fall sollte man dem Palmendünger Profi Linie ausreichend Zeit zum Wirken lassen und keine “über Nacht” Ergebnisse erwarten. Das gilt allerdings für jeden Palmendünger.

Vorteile:
  • gute Dosierung
  • ergiebiges Produkt
  • gute Nährstoffversorgung
Nachteile:
  • stellenweise keine Wirkung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: NPK 6+6+4, Flüssigdünger, hochwirksam, chlorarm, reicht für 200 L Wasser

Einfach und wirksam: Der Dehner Palmendünger

ist ein klassischer Flüssigdünger, der eine chlorarme Zusammensetzung aufzeigt. Mit seinem NPK Verhältnis ist er ausgesprochen gut für Palmen in Kübeln geeignet.
Das Produkt lässt sich laut Angaben der Käufer auf eine Menge von 200 Liter Gießwasser anwenden. Aufgefallen ist bei der Anwendung, dass ein leicht chemischer Geruch von dem Dünger ausgeht, der von den meisten Nutzern jedoch nicht als unangenehm empfunden wurde.
Kunden geben nach mehrfacher Verwendung an, dass die Palmen diesen Dünger sehr gut vertragen. Vor allem Palmen mit braunen Blättern scheinen sich nach dem Düngen gut zu erholen. Es handelt sich hierbei nicht um einen Langzeitdünger, weshalb eine wöchentliche bis zweiwöchige Düngergabe durchaus realistisch ist.
Die einfache Anwendung spiegelt sich auch durch die Meinungen der Kunden wider. Der Dehner Palmendünger kann einfach in das Gießwasser gegeben werden. Mehr muss man bei der Vergabe nicht beachten.
Leider machen Kunden ebenfalls die Erfahrung, dass Pflanzen mit dem Dehner Palmendünger zu überdüngt werden und sie dadurch eingehen. Deswegen sollte man sich immer an die Angaben auf der Verpackung richten.

Vorteile:
  • leichte Anwendung
  • gutes NPK Verhältnis
  • reicht für 200 L Wasser
  • gute Nährstoffversorgung
  • chlorarm
Nachteile:
  • leicht chemischer Geruch

Der Palmendünger – Der Faktencheck für die richtigen Kaufentscheidung

Palmenpflanzen sind in den vergangenen Jahren immer stärker in den Fokus der Zimmerbegrünung gerückt. Viele Haushalte setzen auf die exotischen Pflanzen, um einen grünen Freund an ihrer Seite zu haben.

Um die Pflanzen fachgerecht zu versorgen, ist der Palmendünger kaum wegzudenken. Er bietet den Pflanzen die perfekte Nährstoffversorgung.

Die Bedürfnisse der Palme erkennen

Um eine gedeihende Pflanze zu bekommen, muss man die Bedürfnisse der jeweiligen Art kennen. Bei der Palme gibt es nur wenige Vertreter, die im Garten gehalten werden können.

Die meisten Palmen sind in Kübeln beheimatet und stehen im Innenraum. Der Pflanze ist es wichtig, dass der Dünger schnell löslich ist und zügig an die Wurzeln transportiert wird.

Manche Palmenarten verwurzeln auch sehr tief im Kübel, weshalb es ratsam ist, einen flüssigen Palmendünger zu verwenden. Dadurch gelangt dieser auch wirklich durch die Erde und an die untersten Wurzeln.  Alternativ kann ein wasserlöslicher Palmendünger zum Einsatz kommen.

Beim Düngen der Palmen muss man immer auf die Dosierung achten. Mit wenig Dünger kommen Palmen eher zurecht, als mit einer Überdosierung. Wer die Pflanzen zu oft düngt, riskiert das Eingehen der Pflanzen.

Obacht bei der Palmendünger Zusammensetzung

Wer den Dünger für Zimmerpalmen nutzen möchte, muss auf die Zusammensetzung ebenso achten, wie bei der Düngeranwendung im Freiland. Um die Palmen ausreichend zu versorgen, sollte man auf mineralischen oder organischen Dünger setzen. 

Organische Dünger sind aus natürlichen Bestandteilen gefertigt, haben aber meist den Nachteil, dass sie kostenintensiver sind.  Verwenden kann man im hier zum Beispiel Pferdemist, Hornspäne oder auch Rinderdung.

All diese genannten Sorten sind als Palmendünger Granulat zu bekommen. Man sollte aber immer an eine eventuelle Geruchsbildung denken.

Alternativ kann man den künstlichen Palmendünger nutzen. Hier ist darauf zu achten, wie sich die Palmendünger NPK-Zusammensetzung zeigt. Das heißt also, welche Bestandteile im Dünger integriert sind und in welcher Konzentration. Palmendünger besteht aus diesen Mineralstoffen:

  • Phosphor
  • Kalium
  • Magnesium
  • Stickstoff

Bei einem guten Palmendünger sind Stickstoff und Kalium in einem ähnlichen Verhältnis enthalten, während der Phosphoranteil idealerweise relativ gering ist. Gute Produkte enthalten beispielsweise ein NPK-Verhältnis von 16+6+12 und zusätzlich 5 % Magnesium.

Langzeit Palmendünger: Die einfache Form des Düngens

Palmen sollte man immer in der Hauptwachstumszeit düngen. Diese beginnt im April und läuft bis in den Oktober. Empfohlen wird, die Palmen, ob nun in Freiland oder im Kübel, ab April ungefähr aller 2 Wochen zu düngen.

Wer sich diesen Stress nicht antun möchte, kann den Langzeit Palmendünger nutzen. Der Langzeitdünger wird im Frühjahr verabreicht, was für gewöhnlich vollkommen ausreichend ist. Aber auch in diesem Zusammenhang muss die oben beschriebene Zusammensetzung des Düngers beachtet werden.

Häufig werden Palmendünger Stäbchen als Langzeitdünger eingesetzt. Es handelt sich hierbei um Düngemittel, welches in Stäbchenform in die Erde gebracht wird. Durch das Auftreffen des Wassers auf das Stäbchen löst sich dieses auf und der Dünger kann in das Erdreich abgegeben werden.

Palmendünger für Freiland Palmen

Wer eine Palme aus dem Freiland gerne düngen möchte, kann verschiedene Arten verwenden. Verschiedene Palmenarten sind winterhart, dazu gehören die Chinesische Hanfpalme (Trachycarpus fortunei), die Wagners Hanfpalme (Trachycarpus wagnerianus), die Zwergpalmetto (Sabal minor) und die Nadelpalme (Rhapidophyllum hystrix).

Sie alle bedürfen im Frühjahr einer ordentlichen Nährstoffversorgung. In diesem Fall eignet sich der Langzeit Palmendünger und auch das Palmendünger Granulat.

Das Granulat hat im Freiland den Vorteil, dass es in den Erdboden eingearbeitet werden kann, was sich bei einer Kübelpalme nur schwer umsetzen lässt. Dort sind wiederum die Palmendünger Stäbchen oder der flüssige Dünger effizienter.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Wer einen guten Palmendünger erwerben möchte, der sollte auf folgende Aspekte besonders Wert legen:

Art des Düngers: Beachten muss man die Art des Düngers, die sich auf Langzeitdünger, Granulat, Flüssigdünger oder auf die Stäbchen bezieht. Das Granulat ist beispielsweise für den Außenbereich besser geeignet als für Kübelpflanzen.

Häufigkeit der Vergabe: Auch darauf ist ein Auge zu werfen. Wer weniger Zeit in das Düngen investieren will, der sollte den Langzeit Palmendünger nutzen.

NPK Zusammensetzung: Die Nährstoffverteilung ist eines der wichtigsten Kriterien. Wird hier nicht genau auf den geringen Phosphoranteil gesetzt, kann das Düngemittel der Palme Schaden zuführen.