Die 5 Besten Teichfilter (2019) im Test!

Der Teichfilter – sauberes und algenfreies Wasser

Ein eigener Teich ist oftmals der ganze Stolz eines Gartenbesitzers. Damit diese Freude im wahrsten Sinne des Wortes nicht getrübt wird, ist es unabdingbar, dafür zu sorgen, dass das Wasser stets sauber und algenfrei bleibt. Um das zu erreichen, benötigt jeder stolze Teichbesitzer einen Teichfilter. Diese Teichfilter gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.

Testsieger:

Angebot
1. Pontec Unterwasserfilter PonDuett 3000

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Unterwasserfilter mit sorgfältiger Reinigung und starker Pumpleistung

Leistungsstark und säubernd: Der Pontec Unterwasserfilter PonDuett 3000 ist ein Filter der Expertenmarke Pontec, der sich für Natur- sowie Fischteiche eignet. Wer allerdings Fische halten möchte, muss darauf achten, dass der Teich dann nur halb so groß sein darf, also ein maximales Fassungsvermögen von 1500 l hat.

Die Durchflussmenge der im Unterwasserfilter eingebauten Pumpe beträgt 1500 l/h. Verglichen mit anderen Modellen stellt dies einen sehr hohen Wert dar. Der Anschluss eines UV-C Gerätes zur Algenvernichtung ist hier möglich.
Auch in Sachen Energieeffizienz hat der PonDuett 3000 die Nase weit vorn. Er schlägt lediglich mit einem Verbrauch von 25 Watt pro Stunde zu Buche.

Die geringen Abmessungen dieses Unterwasserfilters betragen nur 370 x 275 x 150 mm. Mit diesen Minimassen lässt er sich auch sehr gut in Miniatur-Zierbecken unterbringen. Auch sein Gewicht ist im Vergleich mit anderen Geräten recht gering. Damit der 3,20 kg leichte Filter nicht vom Teichboden aufgetrieben wird, ist es sinnvoll, den Beutel mit Kieselsteinen im Filtergehäuse zu belassen.

Käufer schätzen den Einsatz eines Wasserspiels mit vier verschiedenen Wasserbildern: Dazu zählen der Vulkan, die Strahlen, die Glocke und der Kelch. Dies ist dank seiner integrierten Fontänen-Teleskopaufsätze möglich. Ebenfalls positiv bewertet, wird der zusätzliche zweite regulierbare Wasserabgang, der den Anschluss an einen Bachlauf ermöglicht.

Vorteile:

  • bio-mechanische Reinigungsstufen
  • schwenkbare Teleskopverlängerung mit 4 Düsen
  • zweiter, separat regulierbarer Abgang
  • geringer Stromverbrauch
  • hohe Durchflussrate

Nachteile:

  • bei Verwendung beider Abgänge, sinkt der Wasserdruck des Springbrunnens etwas ab

Die verschiedenen Varianten eines Teichfilters

Welcher Teich welche Filteranlage benötigt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst einmal spielt die Größe des Teiches eine Rolle, ebenso wie der Verwendungszweck des Teiches. Auch die Form und der Standort sind wichtige Faktoren. Bei der Größe des Teiches wird das Maß stets in Liter Wasser angegeben, die Verwendung bezieht sich darauf, ob es sich um einen Zier-oder Schwimmteich handelt, und bei der Form beziehungsweise dem Standort geht es darum, ob es eventuell einen Bachlauf gibt, der in das Projekt „Teich“ eingebunden werden soll.

Zu den am meisten eingesetzten Filteranlagen zählen die Druck-, Durchlauf- und Unterwasserfilter. Eine eher untergeordnete Rolle spielen die Bead-, Trommel- und Vliesfilter.

Für welche Teiche eignet sich der Druckfilter?

Druckfilter finden ihren Einsatz meistens bei kleinen bis mittelgroßen Teichen. Bei diesem Filtersystem handelt es sich um ein kompaktes Komplettsystem mit starker Pumpe. Dank dieser Pumpe wird ein hoher Wasserdruck aufgebaut und es lassen sich so auch Bachläufe, Springbrunnen oder Wasserfälle speisen. Eine zusätzliche Ausstattung wird dann nicht mehr benötigt.

Hier befördert die Teichpumpe das Wasser in den Filter, in dem es gereinigt wird. Im Anschluss kann es gegen die Schwerkraft in einen Schlauch nach oben fließen, um dann beispielsweise über einen Bachlauf wieder zurück in den Teich zu gelangen.

Vor- und Nachteile von Druckfiltern

  • Druckfilter sind auch für kleine Teiche geeignet
  • Bachläufe und Wasserfälle können betrieben werden
  • Druckfilter können unterhalb des Wasserspiegels angebracht werden
  • der Filter funktioniert nicht automatisiert
  • Filtermaterial muss gereinigt werden

Dank des hohen Drucks kann das Gehäuse beinahe vollständig im Boden vergraben werden. So lässt sich die Anlage mit Abdeckungen unauffällig verstecken, das funktioniert auch, wenn der Filter etwas weiter weg liegt.

Wann besser einen Durchlauffilter einsetzen?

Diese Filteranlagen zählen wohl zu den am meisten verbreiteten und auch beliebtesten Anlagen, da sie sich bereits bei vielen Teichen bewährt haben. Dank der Benutzerfreundlichkeit und der ebenfalls hohen Leistung zählen diese Anlagen zu der größten Gruppe der Teichfilter.

Eingesetzt werden können sie für alle Teichgrößen und ebenso für Fischteiche. Ausgenommen der Pumpe benötigen die Durchlauffilter keinen Strom. Somit sind sie sowohl energiesparend als auch vergleichsweise wenig anfällig für Defekte.

Vor und Nachteile von Durchlauffiltern

  • Durchlauffilter sind für alle Teichgrößen geeignet
  • sie sind energieeffizient
  • besonders benutzerfreundlich
  • Der Filter funktioniert nicht automatisiert
  • er ist für Höhenunterschiede ungeeignet

Im Gegensatz zum Druckfilter ist es möglich, dass das Wasser ohne zusätzliche Pumpe einen Höhenunterschied überwindet. Die Anlage, die über dem Wasserspiegel am Teichrand angebracht ist, speist den Filter mit Hilfe der Pumpe mit Wasser. Nach der Reinigung wird das Wasser wieder in den Teich zurückgeleitet.

Wird das Filtergehäuse unter der Wasseroberfläche installiert, so wird keine Pumpe benötigt. Ein solches System heißt Schwerkraft- oder Gravitationsmodell.

Unterwasserfilter und der dazu passende Teich

Während der Druck- und Durchlauffilter am Teichrand platziert ist, wird der Unterwasserfilter in der Mitte des Teiches am Teichboden angebracht. Hier wird der Filter einfach im Teich aufgestellt und an den Strom angeschlossen.

Aufgrund der geringen Durchflussrate lässt sich dieser Filtertyp nur in kleinen Teichen bis maximal 5000 Liter Volumen einsetzen. Für Teiche ohne oder mit nur geringem Fischbestand ist er aber sehr gut geeignet. Zusätzlich lässt sich über den Wasserauslass ein Wasserspiel betreiben.

Vor- und Nachteile von Unterwasserfiltern

  • Unterwasserfilter sind sehr klein und damit platzsparend
  • sie verstecken sich im Teich
  • Wasserspiele lassen sich integrieren
  • der Filter funktioniert nicht automatisiert
  • Er ist ausschließlich für sehr kleine Teiche geeignet

Wichtigstes Entscheidungskriterium ist die Teichgröße

Für welches Filtersystem man sich letztlich entscheidet, hängt in erster Linie von der Teichgröße ab. Abhängig davon, wie groß der Teich ist, also wieviel Wasser in ihm enthalten ist, muss der Filter entsprechend größere oder kleinere Massen umwälzen. Ist der Filter falsch dimensioniert, also zu klein für den Teich, kann er nicht ausreichend Wasser reinigen.

Entweder wird die Teichgröße in Kubikmeter (m³) oder Liter (l) angegeben. Um zu wissen, welches Volumen der eigene Teich besitzt, sollte man die folgende Faustregel zu Hilfe nehmen: Länge x Breite x Tiefe x ½

Angenommen, es handelt sich um einen ovalen Teich, der 5 m lang, 2 m breit und ca. 1 m tief ist (jeweils an der längsten, breitesten und tiefsten Stelle gemessen) so ergibt Folgendes: 5 x 2 x 1 x ½ = 5

Das bedeutet, dieser Teich hat ein Volumen von 5 m³, also von 5000 l.

Nach diesem Prinzip lässt sich dann bereits der passende Teichfilter auswählen.

Folgende Filter werden für folgende Teichgrößen empfohlen

Typ

Teichgröße

Unterwasserfilter

Bis 5.000 Liter

Druckfilter

Bis 30.000 Liter

Durchlauffilter

Bis 150.000 Liter

Beadfilter, Trommelfilter, Vliesfilter

Ab 150.000 Liter

Weitere Faktoren, die es zu beachten gilt

Nicht allein die Teichgröße hat einen Einfluss auf die Wahl des Teichfilters. Es spielt auch eine Rolle, ob Fische darin wohnen. Die Fische bedeuten für das Wasser beziehungsweise die Reinerhaltung des Wassers eine zusätzliche Belastung auf Grund ihrer Abfallprodukte. Hier gilt, umso schmutziger das Wasser, desto leistungsstärker muss der die Filteranlage sein.

Handelt es sich also um einen Teich mit Fischbesatz, so wird die eben genannte Faustformel ein wenig erweitert. In diesem Fall bedeutet das, dass man das errechnete Ergebnis (5 m³ beziehungsweise 5000 l) bei einem Fischbesatz mit kleinen Fischen noch einmal mit 1,5 multipliziert. Handelt es sich um viele oder große Fische, so wird das errechnete Volumen mit 2 multipliziert.

Wichtig: Eine Ausnahme oder einen ganz besonderen Fall bilden hier die Koi-Teiche. Diese Fischart ist nicht nur sehr groß, sondern auch besonders empfindlich. Daher ist hier ein deutlich größeres Filtervolumen unumgänglich. Wichtig ist es, bei der Auswahl des Filters darauf zu achten, was der Hersteller speziell zu dem Thema Koi vorgibt.

Ein weiteres Kriterium, die Teichform

Abgesehen von den bereits erwähnten Kriterien spielt auch die Teichform für die Anschaffung einer Filteranlage eine wichtige Rolle. Beim Filterkauf ist es daher wichtig, darauf zu achten, ob der Teich ein Gefälle, einen Wasserlauf oder auch Wasserspiele, beispielsweise einen Springbrunnen, haben soll.

Muss das Wasser zum Beispiel bergauf gepumpt werden, weil es über einen Bachlauf am Hang wieder zurückfließen soll, ist ein Druckfilter die beste Variante. Hier muss dann für den Betrieb keine zusätzliche Pumpe angeschafft werden.

Bei Wasserspielen, die in kleinen Teichen zum Einsatz kommen sollen, eignet sich ein Unterwasserfilter mit eingebauter Düse, die dann diese Wasserspiele speist.

Wichtig: Die maximale Fördermenge eines Teichfilters darf niemals durch eine zu starke Pumpe überschritten werden, andernfalls droht der Filter zu platzen.

UV oder auch UV-C Filter

Im Grunde handelt es sich hier um einen Teichfilter, an den eine UV-Lampe angeschlossen ist. Andere Bezeichnungen lauten:

  • UV Vorfilter
  • (Vor-) Klärer oder Lichtfilter

Von normalen Filtern können Schwebealgen nur mäßig bekämpft werden. Hier kommt die UV-Lampe zum Einsatz, deren Strahlung Algen vernichtet. Die Strahlen greifen die Oberfläche der Algen an und lassen diese verklumpen, dadurch können die nun „dickeren“ Algen deutlich einfacher vom mechanischen Filter aufgefangen werden. Außerdem tötet die Bestrahlung auch Keime und Krankheitserreger wie Bakterien und Viren ab.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. Berlan Teichfilter BTF12000

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Teichfilter für kleine bis mittelgroße Teiche

Gute Leistung: Der Berlan Teichfilter BTF12000 kann eingesetzt werden bei kleinen bis mittelgroßen Teichen mit einem Volumen bis zu 12.000 l.
Da es sich hier bereits um eine recht gängige Teichgröße handelt, ist dieser Filter für beinahe alle Gartenteiche geeignet. Natürlich gilt auch hier, dass die Literzahl zu halbieren ist, wenn der Teich mit Fischen bestückt ist. Dieser Wert wird ebenfalls vom Hersteller empfohlen, um ein optimales Ergebnis bei der Reinigung des Wassers zu erreichen.
Aber Achtung: Bei Teichen mit Koi-Besatz ist daran zu denken, dass die Wassermenge noch einmal zu halbieren ist, da diese Fische sehr empfindlich sind.
Bei dem Modell Berlan BTF12000 handelt es sich nicht um ein Set, daher müssen sowohl Pumpe als auch optional der UV-C Vorklärer separat erworben werden. Die Pumpe sollte jedoch die Fördermenge von 8000 Liter pro Stunde nicht übersteigen.

Ein Energieverbrauch lässt sich hier nicht bestimmen, da dieser von der ausgewählten Pumpe mitbestimmt wird. Abhängig von der Teichgröße sollte wegen des Algenwachstums ebenso ein UV-C Gerät an den Filter angeschlossen werden.

Was die Maße und das Gewicht dieses Modells betrifft, so muss gesagt werden, dass es mit seinen Maßen von 540 x 470 x 420 mm und einem Gewicht von fast 8 kg durchaus zu den etwas klobigen Modellen zählt. Ein Punkt der bei vielen Käufern weniger gut ankommt. Denn man sollte in diesem Fall bedenken, dass sich diese Anlage eher für größere Teiche eignet, da sie dort weniger auffällig verbaut werden können.

Vorteile:

  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • für große Teiche geeignet
  • ohne Fischbesatz 12000 l
  • mit Fischbesatz 6000 l
  • Anschlussmöglichkeit für einen UV-C Lichtfilter

Nachteile:

  • eine sehr große Ausführung
  • Pumpe muss extra gekauft werden

3. Berlan UV-C Druckfilter BDF10000-UVC

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Druckfilter mit UV-C Einheit, der mühelos Bachläufe speisen kann

Kräftig und wartungsfreundlich: Der Berlan UV-C Druckfilter BDF10000-UVC ist für kleine und mittelgroße Teiche einsetzbar und kann gleichzeitig Bachläufe oder Wasserfälle speisen.
Wie die Zahl der Modellnummer bereits vermuten lässt, so ist der Filter für ein Volumen von 10.000 l beziehungsweise 10 m³ geeignet. Da in Teichen dieser Größe auch häufig Fische angesiedelt werden, ist allerdings zu bedenken, dass sich das Volumen um Hälfte reduziert. Daher sollte dieser Filter in Fischteichen nur bis zu einem Volumen von 5000 L eingesetzt werden.

Bei einem Koi-Teich sollte dieser Wert noch einmal reduziert werden, um wirklich klares Wasser garantieren zu können. Da es sich bei Berlan BDF10000-UVC um ein Modell ohne Pumpe handelt, hängt der Energieverbrauch von der angeschafften Pumpe ab. Allerdings ist in diesem Modell der UV-C Vorklärer inkludiert. Dieser weist einen Energieverbrauch von 11 Watt pro Stunde auf.

Zur Speisung eines Bachlaufes sollte die Fördermenge mindestens 2500 l/h betragen. Zwar unterstützt der Filter deutlich höhere Fördermengen, allerdings verringert sich die Filterleistung bei zu schneller Bewegung durch den Filter und damit einem zu kurzen Verbleib im selben. Ein typisches Design für einen Druckfilter ist ein eimerförmiger Plastikbehälter. Dieses Design liegt auch bei diesem Filter mit den Maßen 400 x 380 x 480 mm und einem Gewicht von 7 kg, vor.

Käufer schätzen die Leistung des Filters sehr. Zwar handelt es sich hier um nicht kleine Ausmaße, jedoch lässt sich der Filter in den Boden eingraben, daher spielen seine Abmessungen für Verbraucher eine eher untergeordnete Rolle.

Vorteile:

  • geeignet für Teiche bis 10.000 l ohne Fischbesatz
  • 5000 l mit Fischbesatz
  • integrierter Teichklärer
  • Pumpen zu höher liegenden Wasserfällen möglich
  • von außen Zustand der Filterschwämme kontrollierbar
  • schnelle und einfache Reinigung möglich
  • für Bachläufe, Wasserfälle, Filterläufe
  • wartungsfreundlich
  • lässt sich im Erdreich verstecken

Nachteile:

  • keine Pumpe enthalten

Angebot
4. Oase Durchlauffilter BioSmart UVC 16000

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Ein effektiver biologisch-mechanischer Durchlauffilter

Für sauberes Wasser: Der Oase Durchlauffilter BioSmart UVC 16000 mit einer Größe von 56 cm x 38 cm x 41 cm sorgt in Teichen bis zu einem Volumen von 16 m³ für sauberes und klares Wasser. Diese Werte reduzieren sich bei Fischbesatz auf 8 m³ und bei Koi-Besatz auf 4 m³.
Besonders schön ist, dass der Durchlauffilter bis zu einem Drittel seiner Höhe eingegraben werden kann. Über spezielle Aktivfilterschwämme erfolgt dann die Reinigung des verschmutzten Teichwassers. Gereinigt werden die Filterschwämme einfach durch einen praktischen Reinigungsmechanismus, der diese ausgedrückt.

Dank der integrierten UVC-Technologie werden Grünalgen und Krankheitskeime bekämpft. Der ebenfalls integrierte Bodenablauf macht die Entsorgung des Schmutzwassers möglich.
Diese Filteranlage enthält keine Pumpe, dafür aber eine integrierte UV-C Einheit, deren Leistung bei 11 Watt liegt. Dies ist ausreichend für kleinere Teiche oder milden Algenbefall. In anderen Fällen sollte eventuell ein stärkeres Leuchtmittel besorgt werden.
Die Fördermenge der Pumpe darf die 5500 Liter pro Stunde nicht übersteigen, da der Filter nicht für größere Durchflussmengen konzipiert ist.Der Energieverbrauch des Filters lässt sich so noch nicht bestimmen, da dieser abhängig von der ausgewählten Pumpe ist.

Käufer sind überzeugt von der Qualität des Teichfilters und schätzen sogar, dass der Durchlauffilter der typischen Optik entspricht. Bemängelt wird allerdings, dass keine Pumpe zum Lieferumfang gehört.

Vorteile:

  • UVC Technik gegen Algenbildung
  • einfache Wartung wegen der Reinigungshandgriffe und dem Bodenablauf
    komfortable Filterüberwachung
  • zusätzliche Sauerstoffanreicherung durch spezielle Wasserführung
  • Filtergehäuse kann zu 1/3 eingegraben werden

Nachteile:

  • keine Pumpe enthalten

5. Oase Unterwasserfilter Filtral UVC 2500

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Unterwasserfilter für Fertigbecken und kleinere Teiche

Unsichtbar und einfach: Diese Kompaktlösung, der Oase Unterwasserfilter Filtral UVC 2500 , ist mit einem UVC Filter ausgestattet und erlaubt gleichzeitig das Betreiben eines Wasserspiels mit drei Wasserbildern. Diese Filteranlage passt am besten zu einem einfachen Naturteich.

Geeignet ist dieser Unterwasserfilter für kleine Teiche mit einem Volumen von 2,5 m³:
Der Unterwasserfilter verfügt zudem über eine effektive 7 Watt UVC-Technologie und insgesamt vier verschiedene Filtermaterialien. Da es sich um einen Unterwasserfilter handelt, versteckt sich dieser entsprechend im Teich, wobei das Teleskoprohr für das Wasserspiel natürlich herausschaut. So lässt es sich problemlos mit einem kleinen Bachlauf oder Speier verbinden. Auch die Wasserspiele Lava, Magma und Vulkan sind hier inklusive.
Zwei unterschiedliche Filterschwämme sowie Bio-Flächenelemente und Filtergestein sorgen für die mechanische und biologische Reinigung. Sowohl die Biokerne als auch das Filtergestein bieten ausreichend Besiedlungsoberfläche für Mikroorganismen.

Die maximale Durchflussmenge beim Oase Filtral 2500 UVC beträgt sie 600 l/h. Dieser Wert ist eher niedrig und resultiert aus dem vorgeschalteten UV-C-Gerät.
Die hier verwendete Pumpe hat eine Kapazität von 1000 l/h. Hierbei handelt es sich um eine relativ leistungsfähige Pumpe. Dennoch reduziert sich die Fördermenge auf 600 l/h, da das Wasser sowohl durch den Filter, als auch durch die UV-Lampe gepumpt werden muss. Trotzdem reicht diese Fördermenge absolut aus.

Beliebt ist bei Käufern vor allem die Möglichkeit der Unterwasseraufstellung, da der Filter so unsichtbar bleibt. Leider wird der Filter für mittelgroße Teiche schon als ungenügend bezeichnet.

Vorteile:

  • ein Multitalent mit Filterfunktion und Wasserspiel
  • kompakte Filtereinheit mit UVC-Technologie
  • zusätzlich 4 verschiedene Filtermaterialien
  • Unterwasser Aufstellung
  • höhenverstellbarer Fontänen Aufsatz

Nachteile:

  • eignet sich ausschließlich für kleine Teiche

Fazit

Wer sich über einen langen Zeitraum an seinem Teich erfreuen möchte, der wird nicht umhinkommen, sich einen Teichfilter zuzulegen. Da es eine große Vielfalt verschiedener Modellvarianten auf dem Markt gibt, fällt die Wahl sicher nicht immer ganz leicht.

Dennoch gibt es klare Faktoren, die entweder bestimmte Teichfilter ausschließen oder eben auch prädestinieren.

Im Bereich der Unterwasserfilter, die in der Regel bei Teichen bis zu 5000 l ihren Einsatz finden, ist gerade der Pontec Unterwasserfilter PonDuett 3000, der sich für Teiche bis 3000 l eignet, ein Filter, der nicht nur mit einer starken Pumpleistung, sondern auch mit einer sorgfältigen Reinigung aufwartet. Sehr schön sind auch die verschiedenen Wasserbilder, die dieser Filter ermöglicht.

Im Bereich der Durchlauffilter, die die am häufigsten eingesetzten Filter sind, bietet der Berlan Teichfilter BTF12000 eine preiswerte Alternative gegenüber den Mitbewerbern. Nur seine zu klobige Erscheinung und die nicht im Paket enthaltene Pumpe enttäuschen.

Zu den Druckfiltern, die bereits mit einer UV-C Einheit ausgestattet sind, zählt der Berlan UV-C Druckfilter BDF10000-UVC, der zudem auch noch mühelos Bachläufe oder auch Wasserfälle speisen kann.

Bei dem Oase Durchlauffilter BioSmart UVC 16000 handelt es sich um einen sehr effektiven biologisch-mechanischen Durchlauffilter. Hinzu kommt noch die UVC-Technologie, die dafür sorgt, dass sowohl Grünalgen als auch Krankheitskeime bekämpft werden.

Als optimale Kompaktlösung für Fertigbecken und kleinere Teiche gilt sicherlich derOase Unterwasserfilter Filtral UVC 2500. Hier ist bereits alles enthalten, was zur optimalen Reinigung des Teiches benötigt wird. Zusätzlich ermöglicht dieser Filter auch noch drei verschiedene Formen von attraktiven Wasserspielen. Allerdings ist dieser Filter ausschließlich für kleine Teiche konzipiert.

Für jeden stolzen Teichbesitzer, unabhängig von dessen Größe und Form, sollte sich immer die richtige und passende Teichpumpe finden lassen.

Bildquelle Header: “Garden Backyard Pond” © Depositphotos.com/fotovincek

Letzte Aktualisierung am 18.08.2019 um 13:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API