Gartenfackeln – für ein gemütliches Ambiente im Garten

Gartenfackeln sorgen für ein tolles Ambiente im heimischen Garten. Die klassische Gartenfackel wird am oberen Ende entzündet. Allein wegen der offenen Flamme, darf eine solche Fackel nicht in Kinderhände gelangen. Inzwischen gibt es aber einen echten Varianten Reichtum an Gartenfackeln. Sogar LED Gartenfackeln sind inzwischen im Handel erhältlich. Um besser entscheiden zu können welche Gartenfackel die passende ist, werden hier die unterschiedlichen Varianten vorgestellt.

Testsieger:

Angebot
1. 2 Fackeln Gartenfackel Set Edelstahl

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Die moderne Variante der Gartenfackel, aus wetterfestem Stahl

Hochwertig und edel: Im 2 Fackeln Gartenfackel Set Edelstahl von STAR – LINE kommen all jene auf ihre Kosten, die für ihren Garten oder ihre Terrasse einen hochwertigen modernen Stahl Look, statt eines Holz Looks bevorzugen, aber nicht auf eine Solarzellen Alternative zurückgreifen wollen, da offene Flammen grundsätzlich die natürliche Schönheit bei Fackeln ausmachen.
Die zwei zeitlosen Edelstahl Gartenfackeln besitzen eine Länge von über einem Meter, lassen sich leicht in den Boden stecken und bieten einige Sicherheitsmechanismen, damit nichts passiert. Neben einem kindersicheren Verschluss, gibt es Dochte aus Glasfaser. Diese übrigens in doppelter Ausführung.
Die Kunden schätzen trotz des höheren Preises, der durch das Material bedingt ist, die einfache Handhabe der Fackeln. Sie lassen sich einfach einstecken, befüllen, anstecken und auch wieder löschen. Die Flammen sind groß und atmosphärisch. Die Optik gefällt gerade den Käufern mit modern aufgebauten Gärten.
Wer sich diese Fackeln leisten kann, kommt, trotz des nur aus zwei Teilen bestehenden Sets, also auf jeden Fall auf seine Kosten.

Vorteile:

  • leichte Handhabe
    hohe Stabilität
    sicherer Umgang
    Ersatzdochte sind mit dabei
    rostfreies edles Material

Nachteile:

  • im Vergleich ziemlich teure Fackeln

Kaufberatung Gartenfackeln – eine echte Vielfalt an Modellen

Für gewöhnlich besteht eine Gartenfackel aus einem langen, spitz zulaufenden Stiel, der in den Boden gesteckt wird. Am oberen Ende des Stiels befindet sich die eigentliche Feuerstelle. Diese wird bei Bedarf von Hand entzündet. Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Materialien, aus denen eine solche Feuerstelle bestehen kann. Außerdem gibt es Gartenfackeln die über einen separaten Feuerkorb verfügen.

Hier können sowohl eine Öllampe, als auch ein Windlicht platziert sein. Bei anderen Modellen sind der Stiel und der brennbare Kopf aus ein und demselben Material gefertigt. Hier brennt zunächst der Fackelkopf und später dann auch der Stiel mit ab. Daher sind diese Modelle mit einem nicht brennbaren Erdspieß und häufig auch noch mit einem separaten Handstück versehen, um Verbrennungen an den Händen beziehungsweise am Boden zu vermeiden.

Die gängigsten Modelle sind

  • die Bambusfackel
  • die Edelstahlfackel
  • die Wachsfackel
  • die LED-Fackel

Bambus-Gartenfackel – sehr beliebt und äußerst klassisch

Die Bambus-Gartenfackel zählt nach wie vor zu den geläufigsten Modellen der Gartenfackeln. Bei dieser Variante ist am oberen Ende ein Feuerkorb befestigt, der ebenfalls aus Bambus besteht. Hier ist der optimale Platz für ein hübsches Windlicht oder für einen Petroleumbehälter. Meistens bestehen beide Varianten aus durchsichtigem oder auch aus eingefärbtem Glas. In einigen Fällen können die Behälter auch aus Kunststoff gefertigt sein.

Während bei dem Modell mit Wachs der Docht innerhalb des Behälters für das Windlicht liegt, sind diese Gartenfackeln nicht ganz so empfindlich gegen Wind wie die Modelle, die mit Petroleum betrieben werden. Hier liegt der Docht außerhalb des Behältnisses und ist entsprechend dem Wind ausgesetzt.

Die Edelstahl-Gartenfackel – die etwas edlere Variante

Edelstahl ist ein edles und darüber hinaus ein nicht entflammbares Material. Außerdem ist es auf Grund der Festigkeit von Edelstahl sehr leicht, die Fackel im Boden oder Beet zu platzieren. Hier unterscheidet man hauptsächlich zwei Typen von Edelstahlfackeln.

Die eine Fackel ist aus einem kompletten Stück gefertigt. Der obere Teil ist mit einem Edelstahldeckel abgedeckt, in welchem sich der Docht befindet. Um die Fackel mit Öl zu befüllen, wird einfach der Deckel hochgenommen und entsprechend das Öl eingefüllt. Andere Edelstahlfackeln verfügen über einen abnehmbaren Behälter, bei dem das Prinzip aber dennoch das Gleiche ist. Ist die Fackel befüllt, so muss nur noch der Docht angezündet werden.

Die Wachs-Gartenfackel – die Traditionelle

Diese Fackeln erinnern an frühere Zeiten, in denen es noch keinen Strom gab und die Menschen mit Fackeln durch die Dunkelheit gingen. Ein eingedrehtes Tuch, das zuvor in flüssigem Wachs getränkt wurde, wurde hier um den Stiel gewickelt. Nun musste lediglich das Tuch entzündet werden.

Bei der heutigen Wachsfackel wird der Stiel auf 80 Prozent seiner Gesamtlänge mit mehreren Schichten Wachs ummantelt. Einige Wachsfackeln werden allerdings auch in Paraffin getränkt. Bei diesen Fackeln sollte ein spezieller Handschutz dabei sein, um Verletzungen durch herunter tropfendes Wachs zu vermeiden. Diese Fackeln eignen sich hervorragend für Nachtwanderungen, Osterfeuer und Ähnliches.

Die LED-Gartenfackel – schön und sicher

Manchmal möchte man vielleicht die Gefahr, die durch offenes Feuer entstehen kann, vermeiden und gleichzeitig möchte man dennoch die Romantik im Garten spüren. Eine tolle Alternative ist hier die Gartenfackel mit Solarbetrieb und LED-Beleuchtung. Diese Variante der Fackel besteht aus einem Spieß, der meistens aus Edelstahl gefertigt ist. Das obere Ende besteht aus einem Windlicht, das anstelle des sonst üblichen Dochtes mit einer LED-Leuchte ausgestattet ist. Diese Leuchte wird mit Solarstrom betrieben.

Tagsüber wird die Fackel durch die Sonnenenergie aufgeladen. Sobald die Lampe am Abend leuchten soll, muss man einfach nur einen Schalter betätigen. Oftmals ist diese künstliche Flamme einem natürlichen Feuerschein nachempfunden und flackert goldgelb.

Eine spezielle Variante der Gartenfackel – das Schwedenfeuer

Auch das Schwedenfeuer ist eine Gartenfackel, wenngleich auch eine ganz besondere. Hierbei handelt es sich um einen Baumstamm der zwischen 20 und 50 cm groß ist. Hier wurde ein kreuzförmiger Einschnitt in die Oberseite des Baumstumpfes gesägt. In der Mitte des Kreuzes befindet sich ein Loch, hier hinein kann man den Grillanzünder stecken. Auch Sägespäne eigenen sich sehr gut zum Entzünden des Schwedenfeuers. So entzündet sich der Baumstamm langsam und brennt von innen heraus nieder. Abhängig von der Größe des Baumstammes sieht ein solches Fackelfeuer nicht nur toll aus, sondern wärmt auch noch alle Umstehenden.

Platz 2 & 3:

Angebot
2. Shinmax Solarleuchte Garten Fackeln

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Die klima- und kinderfreundliche Option für eine entspannte Zeit im Garten

Sonnenlicht im Garten: Die Shinmax Solarleuchte Garten Fackeln sind wasserdichte Gartenfackeln für den Garten, die sich selbstständig mit Solarzellen aufladen, sich am Abend automatisch einschalten und in schattigen Zeiten auch per USB aufladbar sind.
Eine einfache Alternative für alle, die mit offener Flamme nichts riskieren wollen.
Um klinisches, unangenehmes Licht zu vermeiden, wurden 96 LEDs in die Fackeln eingebaut, die jede in einem angenehmen gelben Licht flackern. Hierbei gibt es zusätzlich drei Einstellungen. Wer romantisches Licht nicht will, kann so leicht auch die Einstellungen Licht und Blitz auswählen. Trotz Technik gibt es bei diesen Gartenfackeln keine schwierige Installation. Einfach in den Boden stecken, fertig.
Kunden, die sich die Fackeln in den Garten und teils auch in die Wohnung stellten, sind so begeistert, dass sie direkt begeisterte Videos der Fackeln im Dämmerlicht aufnehmen. Man sieht das angenehme, natürlich wirkende Licht sehr gut. Und auch die anderen Modi scheinen zu überzeugen.
Ein Problem ist jedoch die Haltbarkeit von Akku und Lademodul. Es kommt in einigen Fällen vor, dass diese vergleichsweise zügig den Geist aufgeben.

Vorteile:

  • einfache Installation
    wasserdicht
    automatisches An-/Ausschalten
    extra USB-Ladefunktion
    drei Leuchtmodi

Nachteile:

  • Akku nicht so haltbar
    USB Ladung macht manchmal Probleme

3. Timtina Gartenfackel Bambus

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Klassische und atmosphärische Gartenfackeln aus Bambus

Natürlicher Bambus-Look: Das Timtina Gartenfackel Bambus kommt im ansprechenden Bambus-Design daher und bietet zu geringem Preis eine beeindruckende Menge von 18 Fackeln.
Die Halterung ist in optisch ansprechendem Design gestaltet, passend für alle Heimurlauber oder auch für Partys. Oben angebracht sind schwarz lackierte Öltanks aus Metall, in die ein Docht, der im Deckel befestigt ist, hinein getunkt wird. Dieser wird dann angezündet und sorgt für den schönen Hawaii Flair. Zusätzlich sind die Fackeln auch mit einem Sturmverschluss ausgestattet, damit die Fackeln bei starkem Wind nicht ausgehen.
Käufer der Fackeln loben, wie einfach diese Fackeln aufgestellt werden können. Einfach in den Boden gesteckt, gehören sie dann nur noch aufgefüllt und angezündet. Perfekt, um auch kurzfristig für eine Party noch zu reagieren, indem man den Garten mit ihnen verschönert. Gleichzeitig finden die Kunden das Preis-/Leistungs-Verhältnis für die 18 Fackeln phänomenal.
Doch kann letzteres leider auch nur bedingt wieder gut machen, dass die Dochte der Fackeln ein bisschen schwach auf der Brust sind.

Vorteile:

  • großzügiges Set
    hohe Qualität
    schöne Optik
    inklusive Sturmverschluss

Nachteile:

  • weniger gute Dochtqualität

Fazit

Die richtige Gartenfackel sieht nicht nur ansprechend aus, sie erfüllt auch die eigenen Bedürfnisse voll und ganz. Das beginnt bei der Brenndauer und endet bei der Sicherheit.

Möchte man Gartenfackeln, die edel aussehen, perfekt brennen und ein schönes Flammenbild erzeugen, sind die 2 Fackeln Gartenfackel Set Edelstahl eine gute Wahl. Das Material ist rostfrei, die einfache Handhabung überzeugt und Ersatzdochte werden direkt mitgeliefert. Auch in Sachen Sicherheit ist hier an alles gedacht worden.

Billiger, aber dafür auch bedeutend schneller abgebrannt ist die Timtina Gartenfackel Bambus. Diese wird in einem großzügigen Set von 18 Fackeln geliefert. Das praktische Set ist zwar nicht so hochwertig, wie die Gartenfackeln aus Edelstahl, dafür sind sie aber günstiger und eignen sich perfekt, um ein, zwei oder vielleicht auch drei Abende in wohliger Atmosphäre mit etlichen Flammen zu verbringen.

Überaus sicher sind die Shinmax Solarleuchte Garten Fackeln. Hier kommt kein echtes Feuer zum Einsatz, sondern viele LEDs, die für ein nahezu natürliches und ansehnliches Flammenbild sorgen. Wer Kinder oder Haustiere hat, wird mit diesen Gartenfackeln gut bedient sein.

Bildquelle Header: Ti-Ki Torch © Depositphotos.com/lorilynnoliver