Kartoffelturm – Platzsparender Kartoffelanbau

Aktualisiert am: 29.04.2022

Ein Kartoffelturm ist eine optimale Möglichkeit, sich selbst in einem kleinen Garten oder auf dem Balkon mit frischen Kartoffeln zu versorgen. Der Kartoffelturm ist sehr gut für einen kleinen Garten geeignet, weil hier die Kartoffeln vertikal angebaut werden. Hierdurch benötigen Sie deutlich weniger Fläche als im herkömmlichen Anbau und haben zugleich mehr Ertrag.

Update vom 22.09.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Kartoffeltürme Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kartoffelturm aus Polypropylen, 4 Etagen, stapelbar, Volumen: 14 Liter pro Ebene, Bewässerungssystem gegen Staunässe, mit Untersetzer, Abmessungen: 39 x 44 x 22 cm, Gewicht: 2 kg

Platzsparender Kartoffelturm: Der PAUL POTATO Starter Kartoffelturm - 4 Etagen von Gusta Garden

ist ein einzigartiges Produkt und gestattet den einfachen Anbau von Kartoffeln auf Terrasse, Garten und Balkon.
Dieser Kartoffelturm bietet einen hohen Ertrag bei gleichzeitigem Schutz vor Schädlingen.
Der PAUL POTATO ermöglicht den einfachen Anbau von Kartoffeln auf geringstem Raum bei einem hohen Ertrag. Bedingt durch das vertikale Design ist der robuste Kartoffelturm zugleich ein sehr guter Blickfang auf der Terrasse, im Garten oder auf dem Balkon.
Die Bewässerung des PAUL POTATOs gestaltet sich als sehr einfach. Das logische Design der jeweiligen Etagen schützt die Kartoffeln optimal vor Staunässe.
Die Öffnungen in den Böden lassen das überschüssige Wasser einfach von oben nach unten in den Untersetzer hineinfließen. Ein Schädlingsschutz ist hier ebenfalls vorhanden.
Die Öffnungen im Bodenbereich der Etagen dienen nicht nur der vereinfachten Bewässerung, diese sind zugleich ein optimaler Schutz vor Schädlingen. Hiermit werden Nagtiere, wie zum Beispiel Wühlmäuse, von den Kartoffeln ferngehalten.
PAUL POTATO ist der erste professionelle Kartoffelturm. Damit lassen sich auf kleinster Fläche eigene Kartoffeln anbauen. Hierbei ist es egal, ob der Gärtner in der Stadt oder auf dem Land wohnt, ein Balkon oder eine Terrasse sind ausreichend, um die eigenen Kartoffeln anbauen zu können. Die obere Etage kann zugleich als Mini-Hochbeet verwendet werden. Kräuter, Salat, Radieschen und anderes Gemüse fühlen sich in dem PAUL POTATO besonders wohl. So eignet sich der Turm nicht nur für Kartoffeln.
Der PAUL POTATO bietet damit verschiedene Vorteile. Hiermit erfolgt ein einfacher Anbau von Kartoffeln und verschiedenen anderen Gemüsearten. Der Turm besitzt einen inkludierten Untersetzer. Das besondere Design sorgt für einen hohen Ertrag. Zudem schützt der Turm vor Schädlingen.

Vorteile:
  • aus 100% recycelbarem Polypropylen
  • Schutz gegen Staunässe und Ungeziefer
  • abgerundeter Rand gegen Schnecken
  • inkl. Untersetzer
  • reiche Ernte trotz kompakter Abmessungen
Nachteile:
  • selten Fehlteile im Lieferumfang

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kartoffelturm aus Kunststoff, 3 Etagen, stapelbar, Volumen: 15 Liter pro Ebene, Bewässerungssystem gegen Staunässe, Untersetzer mit Rollen, Abmessungen: 38 x 38 x 51 cm, Gewicht: 1,45 kg

Flexibel dank Untersetzer mit Rollen: Der MamboCat Geranio Säulentopf Etagen Pflanzturm

ist in drei verschiedenen Farben erhältlich und besitzt drei großräumige Bereiche für Küchenkräuter oder Blumenschmuck. Dieser Topf befindet sich auf Rollen, was den Standortwechsel vereinfacht.
Innovative Pflanztürme wie der Kräuter-Ständer eignen sich für innen und außen und sind nicht nur Deko-Ständer für Blumen, sondern zugleich ein Etagen-Hochbeet für Obst und Gemüse. Dieser Turm eignet sich somit als Kartoffelturm oder als Erdbeerpyramide.
Die vertikale Vorrichtung sorgt als Pflanztopf besonders platzsparend dafür, dass er überall aufgestellt werden kann. Dies gestattet die Selbstversorgung aus eigenem Anbau für Blumen oder Gemüse. Der Aufbau ist zudem sehr platzsparend.
Der MamboCat Geranio Säulentopf Etagen Pflanzturm ist vielseitig einsetzbar. Dieser ist stapelbar und kann zugleich sehr gut als Pflanzenkübel im Wohnzimmer verwendet werden.
Der Turm ist zudem einfach zu reinigen. Dies erfolgt mit Wasser.

Vorteile:
  • großzügiger Pflanzbereich
  • für Kartoffeln, Erdebeeren, Blumen und Kräuter
  • Untersetzer mit Rollen
  • geringer Platzbedarf
Nachteile:
  • Rollen nicht immer bruchfest

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Kartoffelturm kaufen – Ideal für Selbstversorger

Es gibt unterschiedliche Varianten, die zu einer reichlichen Ernte an Kartoffeln verhelfen. Dies ist zum Beispiel ein Kartoffelturm mit Tür. Wenn der Gärtner handwerklich begabt ist, kann dieser den Kartoffelturm mit einer Ummantelung aus Holz sowie mit einer Tür versehen. Dann können diese im Laufe des Jahres die Kartoffeln ernten, ohne dabei die Pflanze zu zerstören.

Zudem gibt es Kartoffeltürme, die wachsen. Eine Möglichkeit ist es diesen Kartoffelturm nur circa zu einem Viertel mit Erde zu befüllen und lediglich eine Schicht Kartoffeln daraufzusetzen. Dann muss gewartet werden.

Wenn sich das erste Grün zeigt, wird eine einige Zentimeter dicke Schicht Erde hierauf gebracht. Dann muss wieder gewartet werden. Bei einem neuen Anzeichen von Grün wird erneut Erde aufgefüllt bis der Kartoffelturm voll ist. Auf diese Weise werden sich anstelle der Blätter zwischen den Schichten die Kartoffeln ausbilden.

Wenn der Gärtner keine Lust hat, den Kartoffelturm zu beobachten und ständig neue Erde aufzufüllen, kann dieser sich für die klassische Version des Kartoffelturms entscheiden: Dazu wird eine Hülle des Kartoffelturms geformt und dieser wird an den gewünschten und am besten sonnigen Standort aufgestellt. Dann wird eine Schicht Baumschnitt oder Heu in den Turm gegeben und mit Kompost aufgefüllt.

Danach werden im Uhrzeigersinn die Kartoffeln in Randnähe platziert. Wenn die Kartoffeln bereits austreiben, dann müssen die Triebe am besten nach außen zeigen, dass das Grün nach außen wachsen kann.

Danach werden die Kartoffeln mit Erde bedeckt und es wird eine weitere Schicht Heu draufgegeben. Dann folgt wieder Kompost, Erde und danach die Kartoffeln bis der Turm voll ist.

Was muss beim Kauf eines Kartoffelturms beachtet werden?

Beim Kauf muss beachtet werden, dass in den Kartoffelturm verschiedene Sorten gepflanzt werden können. Wer die Kartoffeln vor dem Pflanzen vorkeimen lässt, hat mehrere Vorteile. So werden die Kartoffeln einerseits widerstandsfähiger gegenüber ungünstigen Umwelteinflüssen, andererseits haben diese hierdurch einen Vorsprung in ihrer Entwicklung.

Die Knollen haben schon kleine Triebe entwickelt, ehe sie in die Erde umgesetzt werden. Dadurch kann der Gärtner sie früher ernten. Dabei kann die Dauer für das Vorkeimen etwa 4 bis 6 Wochen betragen.

Am besten werden die Knollen hierzu an einem hellen Ort bei 10 bis 15 Grad Celsius gelagert. Zum Vorkeimen kann eine Kiste mit Erde verwendet werden oder die Kartoffeln werden einfach so gelagert.

Wenn der Gärtner hohe Erträge mit wenig Aufwand und auf einer kleinen Fläche erzielen möchte, dann ist ein Kartoffelturm die optimale Art für ihn, um die Kartoffeln anzubauen. Einen Kartoffelturm kann sogar auf der Terrasse oder dem Balkon aufgestellt werden.

Wichtig ist dabei die Größe, die beim Kauf beachtet werden muss. Der Gärtner braucht dazu nicht unbedingt eine Gartenanlage. Solange hinreichend Sonne vorhanden ist, wachsen die Kartoffelpflanzen auch hier sehr gut.

Informationen zum Material und zur technischen Ausstattung

Der Kartoffelturm ist wie andere Hochbeete auch nicht ebenerdig, sondern erhebt sich über das übliche Niveau des Beetes hinaus. Ein Kartoffelturm wächst schichtweise mit dem Wachstum der Kartoffelpflanze.

Der Gärtner beginnt mit dem Bau seines Kartoffelturms Ende April bis Anfang Mai. Dabei werden die keimfähigen oder schon vorgekeimten Kartoffeln in die erste Lage Erde gegeben. Der Gärtner kann hier auch lediglich abgetrocknete oder ausgestochene Keime in die Erde hineinlegen.

Sobald das Grün, das Kartoffelkraut, etwa 10 bis 15 Zentimeter über die Erde herausgewachsen ist, kann der Gärtner die nächste Lage der Erde hineinfüllen. Dazu eignet sich sehr gut selbst hergestellter Kompost.

Zugleich ist es nicht mehr nötig, dass weitere Kartoffeln eingelegt werden, denn aus den Achseln der Blätter des Kartoffelkrautes treiben die Tochterkartoffeln aus. Mit jeder neuen Lage Erde kann der Kartoffelturm in die Höhe wachsen. Je nach gewünschter Höhe des Kartoffelturms fasst das Hochbeet etwa 200 und 400 Liter Erde.

Die bekanntesten Maße für den Kartoffelturm sind 40 x 40 cm, 60 x 60 cm bzw. 80 x 80 cm. Je nach Wachstum der Kartoffeln erreicht der Turm am Schluss eine Höhe von circa 80 Zentimetern.

Im Schnitt erzielt der Gärtner bei einer Aussaat von 400 Gramm Kartoffeln eine Ernte von 10 Kilogramm. Er erreicht dabei von Aussaat bis zur Ernte ein Verhältnis von 1:25.

Ein Kartoffelturm ist generell das Gegenstück zum klassischen Hochbeet, das vor allem für den Anbau von Kartoffeln entwickelt wurde. Ob auf dem Balkon in der Stadt, in einem kleinen Garten oder auf der Terrasse – Kartoffeln anbauen war noch nie so einfach wie mit einem Kartoffelturm.

Die einzelnen Gefäße können die Gärtner unabhängig voneinander bepflanzen. So eignet sich der Pflanzturm genauso gut für den Anbau von Kräutern und Gemüse. Die Drainageschlitze am Bodenbereich verhindern Staunässe und bilden zugleich das Bewässerungssystem.

So verwendet man einen Kartoffelturm

Kartoffeltürme eignen sich somit nicht nur für den heimischen Garten, sondern zugleich für Terrasse und Balkon. Auf eine recht kleine Grundfläche, welche je nach Größe des Turms variieren kann, entsteht ein Kartoffelturm, der ein optimales Klima für den Anbau von Kartoffeln bietet.

Hierdurch ist der Ernteerfolg meistens viel größer als beim Anbau der Pflanzen im Boden. Auf wenig Fläche können die Gärtner somit viele Kartoffeln ernten.

Besonders vorteilhaft ist dabei der geringe Bedarf an Platz und das optimale Klima. Die Kartoffeltürme benötigen zugleich recht wenig Pflege. Einmal bepflanzt und gesetzt müssen die Kartoffeln lediglich noch gegossen werden, wenn der Boden im Turm zu trocken ist.

Arbeiten wie das Anhäufeln der Pflanzen oder das Hacken sind nicht nötig. Zugleich sehen diese Türme dekorativ aus.

Kartoffeltürme bringen grundsätzlich viele Vorteile mit sich. So ist der geringe Platzbedarf nur einer hiervon. Je nach Turm, Saatgut und Pflege können die Gärtner auf 0,5 Quadratmetern etwa 20 Kilogramm Kartoffeln ernten. Zugleich ist der Anbau von Kartoffeln damit bequem und einfach und auf kleinsten Raum möglich.

Durch die verschiedenen Etagen ist der Anbau von unterschiedlichen Sorten ebenfalls möglich. Die Anwendung von Pestiziden entfällt ebenfalls, denn das optimale Klima im Kartoffelturm sorgt ohnehin für eine gute Ernte.

Rückenschmerzen werden ebenfalls weniger, denn die Gärtner müssen sich nicht so sehr stark bücken. Der Kartoffelturm lässt sich somit einfach befüllen und wieder ernten. Der Aufwand zur Pflege ist im Vergleich zum herkömmlichen Anbau eher gering.

Generell handelt es sich bei dem Kartoffelturm um ein Hochbeet, welches über verschiedene Ebenen verfügt. Auf diese Weise können die Gärtner auf begrenztem Raum viele Kartoffeln pflanzen. Kartoffeltürme gibt es in unterschiedlichen Höhen, sodass die Gärtner je nach Bedarf die Höhe des Turms bestimmen können.

Eigentlich gehört der Kartoffelturm auf einen Untergrund, auf welchem das Wasser gut abfließen kann. Spezielle Untersetzer machen es möglich, die Türme für die Kartoffeln auf dem Balkon oder der Terrasse aufzustellen.

Für den Kartoffelturm sollte ein sonniger Standort gewählt werden. Moderne Türme müssen die Gärtner nicht selbst bauen. Im Handel erhalten diese professionelle Kartoffeltürme, die einfach nur aufgebaut werden müssen. Zahlreiches Zubehör macht den Kartoffelturm selbst gegen Frost und schädlichen Insekten besonders sicher.

Der Boden benötigt eine konstante Temperatur von 7 bis 10 Grad Celsius. Die vorgekeimten Kartoffeln kommen auch mit einer niedrigeren Temperatur gut zurecht. Zum Düngen eignen sich Flüssigdünger oder reifer Kompost.

Zum Pflanzen werden Pflanz- bzw. Saatkartoffeln aus kontrollierten Anbau verwendet, die bereits vorgekeimt sind. Diese werden an einem 1 bis 15 Grad Celsius warmen Ort etwa 4 bis 6 Wochen vor dem Einpflanzen vorbereitet. Als Alternative zu den Saatkartoffeln kann der Gärtner auch Bio-Kartoffeln nehmen, da diese nicht mit Keimstoppmitteln behandelt worden sind.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 29.04.2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kartoffelturm aus Kunststoff, 3 Etagen, stapelbar, Volumen: 15 Liter pro Ebene, Bewässerungssystem gegen Staunässe, Abmessungen: 45 x 45 x 58 cm, Gewicht: 1,7 kg

Hochwertige Verarbeitung: Das geli Thermo Plastic 3er Set E&K Pflanztopf

ist ein Pflanzsystem, welchen die Kunden im praktischen 3er-Set für die Bepflanzung erhalten. Es besteht aus drei Etagen mit je drei Töpfen, die bepflanzt werden können.
Das Set eignet sich für die Platzierung im Außen- und Innenbereich. Dies gibt dem Gärtner die Möglichkeit, sich auf dem Balkon oder im Garten an bis zu neun Pflanzensorten und -farben zu erfreuen und somit einen mannigfaltigen und interessanten Akzent zu setzen.
Ein weiterer Vorteil des geli Thermo Plastic 3er Set E&K Pflanztopf ist, dass die Gärtner die neun Pflanztöpfe spezifisch mit verschiedener Erde befüllen, düngen und gießen können, um auf diese Weise den unterschiedlichsten Blumen, Pflanzen, Kräutern oder Erdbeeren gerecht werden zu können.
Die Töpfe lassen sich optimal und versetzt aufeinander stapeln. Auf diese Weise kann der Platz optimal genutzt werden.
Zudem sind die Töpfe frostbeständig bei gleichzeitiger Vermeidung von Staunässe. So können die Gärtner auch bei kälteren Temperaturen diesen im Garten oder auf der Terrasse und dem Balkon stehen lassen.
Durch die unterschiedlichen Etagen und die einzelnen Maße von 28 x 42 Zentimetern des Kunststoff-Säulentopfs verwendet er selbst den kleinsten Raum sehr gut. Zugleich ist es ebenfalls möglich, die Stufen unabhängig voneinander auszurichten, um die Pflanzenpracht so je nach Wunsch im Garten, im Eingangsbereich oder auf dem Balkon zu verteilen.
Die Etagen der Töpfe rasten ineinander ein und sind daher besonders standfest und zugleich stapelbar. Die eingeprägten Löcher im Bodenbereich des Kunststoff-Säulentopfs können bei Bedarf durchbohrt werden, um so eine optimale Belüftung sowie den Ablauf von Wasser zu garantieren.

Vorteile:
  • sehr stabil und standfest
  • hochwertige Optik
  • vielseitig nutzbar
  • Schutz gegen Staunässe
Nachteile:
  • vereinzelt Fehlteile im Lieferumfang