Aktivsauerstoff – Poolhygiene ohne Chlor

Aktualisiert am: 22.08.2022

Kurz & Knapp

  • Aktivsauerstoff in Tablettenform lässt sich besonders leicht dosieren und über einen Dosierschwimmer gleichmäßig im Poolwasser verteilen.

  • Vordosierter Aktivsauerstoff in Portionsbeuteln ist besonders leicht in der Handhabung, muss aber passend zur Wassermenge im Pool gekauft werden.

  • Mit Aktivsauerstoff-Granulat kann der Pool einer Schockbehandlung unterzogen werden. Weil das viel Fingerspitzengefühl und Übung erfordert, empfehlen wir, zumindest ab und an eine Schockbehandlung mit Chlorgranulat zu ergänzen.

  • In flüssigen Aktivsauerstoff-Produkten ist in der Regel schon ein Aktivator enthalten. Für Granulat oder Tabletten müssen Sie fast immer einen Aktivator zusätzlich ins Poolwasser dosieren.

Update vom 10.08.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Aktivsauerstoff-Produkte für den Pool Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Aktivsauerstoff als Granulat, im Set mit Aktivator, pH-Senker, Klareffekt und Gerät für die Wasseranalyse

Starter-Set für einen chlorfreien Pool: Im Bayrol Cristal Poolpflege-Set Sauerstoff

ist alles enthalten, was man benötigt, um den Pool ohne Chlor hygienisch rein zu halten. Der Lieferumfang des Starter-Paketes wird von vielen Käufern hoch gelobt, weil es mit einer Infobroschüre den Einstieg in die Wasserdesinfektion sehr erleichtert.
Die Wirkung des Aktivsauerstoffs im Bayrol Cristal Poolpflege-Set Sauerstoff konnte darüber hinaus viele Käufer überzeugen. Dank der einfachen Anwendung war es für die Nutzer nicht sehr schwer, sauberes, hygienisches und glasklares Poolwasser zu erhalten.
Dass das Granulat geruchlos und schonend zur Haut ist, trägt zum guten Gesamteindruck bei. Lediglich mit dem Pooltester hatten die Nutzer vereinzelt Probleme: Vor allem im zweiten Anwendungsjahr verblassten die Farben auf der Skala und ließen so eine genaue Wasseranalyse nicht mehr zu.

Vorteile:
  • Starter-Paket enthält alles, was man braucht
  • zuverlässige Wirkung des Aktivsauerstoffes
  • einfache Handhabung und Dosierung
  • inkl. Wasseranalyse-Gerät
Nachteile:
  • selten Farbabweichungen auf Mess-Skala

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: flüssiger Aktivsauerstoff, mit 7 % Wasserstoffperoxid, 10 Liter

Hilft gegen einen grünen Pool: Der Bayzid Lerasept WAT 7

enthält Wasserstoffperoxid und ist laut Hersteller sowohl für Pools als auch für Schwimmbäder im Innenbereich geeignet. Der Wirkstoff bekämpft zuverlässig Algen und Bakterien und sorgt so für klares Wasser in Pool und Planschbecken. Einige Käufer verwenden Bayzid Lerasept WAT 7 auch in ihrem Whirlpool.
Besonders überzeugend an diesem flüssigen Aktivsauerstoff ist die algenvernichtende Wirkung. Laut der Erfahrungsberichte wird sogar das Wasser in einem grünen Pool mit diesem flüssigen Aktivsauerstoff wieder sauber und klar.
Gut gefällt den Nutzern auch, dass Bayzid Lerasept WAT 7 ohne Aktivator verwendet werden kann und sich so zusätzliche Kosten für weitere Poolchemie in Grenzen halten. Der Hersteller empfiehlt jedoch gelegentlich eine Schockchlorung, um den Pool zuverlässig keimfrei zu halten.
Im Einzelfall blieb dieser Aktivsauerstoff hinter den Erwartungen der Nutzer zurück. Unklar ist, ob Anwender- oder Dosierfehler zu einem Umkippen des Poolwassers führten.

Vorteile:
  • ohne Aktivator verwendbar
  • einfache Dosierung und Handhabung
  • geruchlos
  • wirksam gegen Algen und grünen Pool
Nachteile:
  • im Einzelfall kippte das Poolwasser um

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Aktivsauerstoff im Dosierbeutel, mit Algenvernichter und Klareffekt, für 20 oder 30 m³ Wasser

Vordosiert für einfache Handhabung: Dank der Dosierung in Portionsbeuteln ist der Aktivsauerstoff BAYROL Soft & Easy

besonders einfach und sicher in der Handhabung. Das Desinfektionsmittel hat darüber hinaus eine algenvernichtende Wirkung und ist vollkommen geruchsneutral.
Die Käufer loben vor allem die gleichbleibend hohe Qualität von BAYROL Soft & Easy. Einige Nutzer verwenden diesen Aktivsauerstoff seit Jahren und hatten noch nie Probleme mit der Wasserqualität in ihrem Pool. Häufiger wird außerdem davon berichtet, dass der pH-Wert im Pool stabil gehalten wird und dass Wetterumschwünge das Poolwasser nicht mehr beeinflussen.
In einigen wenigen Fällen empfanden die Käufer die Dosierbeutel als wenig praktikabel, weil sie für eine bestimmte Wassermenge im Pool abgestimmt sind. Bei Zwischengrößen ist es deswegen schwierig, die richtige Dosis an das Poolwasser abzugeben. Ebenfalls nur selten kam es außerdem zu einer Trübung des Wassers.

Vorteile:
  • Dosierbeutel für 20 oder 30 m² Wasser
  • sehr einfache, sichere Handhabung
  • wirksam gegen Algen
  • zuverlässige Wirkung
  • verhindert Schwankungen des pH-Wertes
Nachteile:
  • selten Trübung des Poolwassers

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Aktivsauerstoff kaufen – schonende Wasserdesinfektion

Aktivsauerstoff ist eine gute Alternative für einen chlorfreien Pool, wenn gesundheitliche Gründe die Wasserdesinfektion mit einem weniger reizenden Zusatzstoff nötig machen. Im Gegensatz zu Chlorprodukten für den Pool reizt Aktivsauerstoff weder die Haut noch Augen oder Atemwege und wird von empfindlichen und zu Allergien neigenden Personen häufig besser vertragen.

Was ist Aktivsauerstoff?

Sauerstoff wird im Pool als chemische Verbindung verwendet, um das Poolwasser frei von Bakterien, Viren und Pilzen zu halten. Reiner Sauerstoff kommt dabei nicht zum Einsatz, die desinfizierende Wirkung setzt stattdessen bei der Oxidierung bestimmter Sauerstoffverbindungen wie z. B. dem bekannten Desinfektionsmittel Wasserstoffperoxid ein.

Einer der größten Vorteile an Aktivsauerstoff ist, dass das Desinfektionsmittel keinen Einfluss auf den pH-Wert des Poolwassers hat und es deswegen deutlich schonender ist als Chlor im Pool. Bei der Wasserdesinfektion mit Aktivsauerstoff treten deutlich weniger Haut-, Augen- und Schleimhautreizungen auf und bei der Oxidation entstehen deutlich weniger potenziell gesundheitsschädliche Abbau- und Nebenprodukte.

Anders als Poolsalz eignet sich Aktivsauerstoff auch für die Poolhygiene in Stahlwandpools und anderen Poolvarianten aus Metall.

Viele Poolbesitzer berichten außerdem, dass sich das Poolwasser mit Aktivsauerstoff weicher und angenehmer anfühlt. Dass das Desinfektionsmittel zudem geruchlos ist, wissen viele Nutzer ebenfalls zu schätzen.

Zu den Vorteilen von Aktivsauerstoff gehören:

  • einfache Handhabung
  • geruchlose Wirkungsweise
  • schonend zu Haut, Haaren, Schleimhäuten und Augen

Aktivsauerstoff wird fast immer zusammen mit einem Aktivator verwendet. Dieser fördert die keimtötenden Eigenschaften des Aktivsauerstoffes und sorgt für eine verbesserte Reaktionsfähigkeit. In vielen (vor allem flüssigen) Aktivsauerstoff-Produkten ist der Aktivator bereits enthalten, sodass die Anwendung hier besonders schnell und einfach ist.

Bei Aktivsauerstoff in Tabletten- oder Granulatform muss der Aktivator in der Regel extra gekauft und separat dosiert werden.

Möglichkeiten und Grenzen von Aktivsauerstoff

Aktivsauerstoff eignet sich für die Poolhygiene nur dann, wenn die Wassertemperatur konstant unter 25° C liegt. Beim Einsatz einer Pool-Solarheizung oder einer Wärmepumpe für den Pool muss deswegen die Wassertemperatur stetig überwacht werden.

Wer eine Poolheizung in Kombination mit Aktivsauerstoff verwenden möchte, benötigt ein Poolthermometer mit einer Alarmfunktion. Praktisch sind auch Funk-Poolthermometer, denn diese können auch im Haus abgelesen werden.

Aus diesem Grund ist Aktivsauerstoff auch nicht immer für die Wasserhygiene in Indoor-Schwimmbecken oder in aufblasbaren Whirlpools geeignet. Vorsicht: An einem sonnigen Sommertag kann die Wassertemperatur im Pool auch ohne Heizung schnell auf über 25° C ansteigen.

Poolchemie zur Unterstützung der Wasserdesinfektion mit Aktivsauerstoff

Viele Poolbesitzer kombinieren den Aktivsauerstoff im Pool mit einem Algizid. Anders als Chlor hat Aktivsauerstoff je nach Verbindung keine ausgeprägte vorbeugende Wirkung gegen Algen.

In Kombination mit einem Algenvernichter für den Pool können Poolbesitzer der Algenbildung trotzdem effektiv entgegenwirken. Einige Aktivsauerstoff-Produkte sind bereits mit einem Algenvernichter kombiniert und verhindern mit ihrer Zweifachwirkung zuverlässig einen grünen Pool.

Einige Poolbesitzer verzichten außerdem nicht auf eine gelegentliche Schockchlorung des Pools. Weil dabei schnell wirksames Chlorgranulat verwendet wird und dieses innerhalb von einigen Stunden wieder abgebaut wird, reichert es sich nicht längerfristig im Poolwasser an.

Aktivsauerstoff richtig verwenden

Damit Aktivsauerstoff im Pool seine desinfizierende Wirkung entfalten kann, muss er genau nach Herstelleranweisung dosiert werden. Die Dosierung und auch die Art der Anwendung kann sich dabei je nach Produkt unterscheiden.

Aktivsauerstoff ist als Granulat, in Tablettenform und auch als Flüssigkeit in Kanistern erhältlich. Einige Hersteller bieten auch vordosierte Portionsbeutel an, die für bestimmte Wassermengen ideal portioniert sind.

Für eine sichere Handhabung und eine genaue Dosierung wird vielfach empfohlen, für den Einsatz von flüssigem Aktivsauerstoff eine Dosieranlage zu verwenden. Damit ist die Verwendung von flüssigem Aktivsauerstoff etwas komplizierter und aufwendiger als es bei flüssigem Chlor der Fall ist.

Aktivsauerstoff in Tablettenform kann in der Regel über einen gewöhnlichen Chemikalien- bzw. Dosierschwimmer im Poolwasser verteilt werden. Dosierbeutel kann man direkt ins Poolwasser geben, der Aktivsauerstoff verteilt sich selbsttätig, wenn die Poolpumpe läuft.

Aktivsauerstoff im Poolwasser testen

Um eine korrekte Dosierung des Aktivsauerstoffes zu gewährleisten, muss die Konzentration im Poolwasser regelmäßig bestimmt werden. Nur dann, wenn der Wert optimal eingestellt ist, kann der Aktivsauerstoff seine Vorteile ausspielen und seine Wirkung entfalten.

Zur Messung des Sauerstoffgehaltes im Pool eignen sich spezielle Teststreifen, die häufig noch weitere Werte zur Wasseranalyse liefern. Dazu gehören neben dem Sauerstoffgehalt auch der pH-Wert und die Alkalinität.

Ebenfalls im Handel erhältlich sind Test-Tabletten, die in Kombination mit einem Wassertestgerät bzw. einem Pooltester den Gehalt an Aktivsauerstoff anzeigen. Auch diese Geräte eignen sich häufig dazu, den pH-Wert mit auszugeben.

Wann und in welcher Dosierung der Aktivsauerstoff nachdosiert werden muss, sollte jeweils den Herstellerangaben entnommen werden. Für die meisten Aktivsauerstoff-Produkte wird eine Konzentration von ca. 8 mg/ Liter Poolwasser angegeben.

Der Sauerstoffgehalt des Pools sollte mindestens einmal pro Woche überprüft werden. Bei sehr warmen Außentemperaturen sowie bei einer häufigen Nutzung sind häufigere Messungen empfehlenswert, damit der Wert nicht unbemerkt zu stark absinkt.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Wasserdesinfektion mit Aktivsauerstoff

Für eine optimale Wirkung von Aktivsauerstoff und allen anderen Chemieprodukten für den Pool ist ein korrekt eingestellter pH-Wert eine wichtige Voraussetzung

Genau wie bei Poolsalz und Chlor muss der pH-Wert des Poolwassers vor der Verwendung von Aktivsauerstoff geprüft und bei Bedarf korrekt eingestellt werden. Er sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen.

Vor der Zugabe von Aktivsauerstoff sollte deswegen immer ein pH-Messgerät zum Einsatz kommen. Zu hohe oder zu geringe pH-Werte können die Wirkung von Aktivsauerstoff stark reduzieren, sodass eine hohe Wasserqualität nicht mehr gewährleistet ist.

Schockbehandlung mit Aktivsauerstoff

Eine Stoß- bzw. Schockbehandlung des Pools ist immer dann nötig, wenn der Pool grün ist oder sich das Poolwasser eintrübt oder insgesamt verfärbt. Bei der Stoßbehandlung wird das Desinfektionsmittel für den Pool so stark überdosiert, dass es mit den hohen Mengen an organischer Masse im grünen Pool reagiert und diese so aus dem Wasser entfernt.

Grundsätzlich ist eine Schockbehandlung des Pools mit Aktivsauerstoff möglich, Poolbesitzer benötigen hier jedoch viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Das liegt vor allem daran, dass sich die Konzentration an Aktivsauerstoff im Pool nicht so zuverlässig nachweisen lässt wie andere Wasserwerte.

Weil sich Chlor im Pool und Aktivsauerstoff sehr gut vertragen und keine giftigen oder gesundheitlichen Nebenprodukte bei der Reaktion entstehen, spricht nichts dagegen, die Schockbehandlung des Pools mit Chlor durchzuführen. Weil Chlor chemisch stabiler ist, lässt es sich deutlich einfacher und sicherer dosieren, sodass Poolbesitzer nach der Schockchlorung sicher sein können, dass die Behandlung ihren Zweck erfüllt hat.

An besonders heißen Sommertagen oder bei starker Frequentierung des Pools kann es außerdem vorkommen, dass die desinfizierende Wirkung des Aktivsauerstoffes nicht ausreicht.

Das Mittel muss deswegen deutlich häufiger nachdosiert werden, als es bei Chlor der Fall ist, und regelmäßige Messungen des Aktivsauerstoffgehaltes sind unerlässlich, um die Wasserhygiene zu gewährleisten.

Chlorgranulat, das extra für die Schockchlorung vorgesehen ist, sorgt mit einer kurzen Anhebung der Konzentration dafür, dass Pilze, Bakterien und Algen im Pool vernichtet werden. Anschließend baut sich das Chlor vollständig wieder ab, sodass der Pool nach der Schockbehandlung wieder ohne Chlor und nur mit Aktivsauerstoff betrieben werden kann.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.