Rasendünger mit Moosvernichter – für einen grünen, vollen und gesunden Rasen

Aktualisiert am: 12.09.2020

Das ungeliebte Moos wuchert häufig nach einem kalten Winter besonders stark im Rasen. Zum einen sieht das nicht besonders schön aus, zum anderen wird dadurch das Wachstum des Rasens geschwächt. Das wuchernde Moos entzieht nämlich dem Rasen die Nährstoffe. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Moos möglichst dauerhaft aus dem Rasen zu entfernen.

Am einfachsten funktioniert das mit einem Kombiprodukt für die Rasenpflege, nämlich einem Rasendünger mit Moosvernichter. Der Rasendünger sorgt dafür, dass der Rasen fester und somit voller und auch grüner wird. Gleichzeitig wird das Moos durch den Moosvernichter aus dem Rasen entfernt.

Rasendünger mit Moosvernichter Testsieger 2020:

Plantura Bio-Rasendünger mit 3 Monate Langzeit-Wirkung, 10,5 kg, ideal im Frühjahr und Sommer, Dünger gegen Moos, staubarmes Granulat, unbedenklich für Haustiere

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Bio-Rasendünger für die schadstoffarme Düngung

Natürlich Bio: Der Plantura Bio Rasendünger mit 3 Monate Langzeit-Wirkung

bietet die perfekte Möglichkeit, seinen Rasen in Frühling und Sommer ganz natürlich und schadstoffarm zu düngen. Wer also viel Wert auf gesunden Boden und unschädliche Düngestoffe legt, ist hier bestens bedient.
Das organische und ausschließlich natürliche Granulat bietet darüber hinaus eine Langzeitwirkungsgarantie über drei Monate. Der Hersteller verspricht sattgrünen Rasen ohne jegliche Moosbildung.
Der Dünger ist nach EU-Richtlinien hergestellt und sogar für biologischen Landbau zugelassen. Gleichzeitig ist er vollständig vegan.

Gerade Gärtner mit Kindern oder Tieren zeigen sich glücklich über diesen Dünger. Da er im Vergleich zur Konkurrenz unschädlich ist, ist es direkt nach dem Düngen möglich, Tiere und kleine Kinder auf den Rasen zu lassen.
Problematisch ist für einige Kunden der Preis, der trotz der Bio-Versprechen doch zu hoch erscheint. Dennoch liefert der Dünger gute Arbeit, die sich auch im Vergleich mit billigeren Produkten sehen lassen kann.
Selbst eine Regeneration vorher kaputten Rasens bringt dieser Dünger fertig, indem er dem Boden die nötige Ruhe gibt, die chemisch aggressivere Stoffe ihm nicht geben können.

Vorteile:
  • sehr gesund für Boden und Rasen
  • nicht schädlich bei versehentlichem Verschlucken
  • regeneriert den Boden
  • ideal, wenn Kinder oder Tiere im Garten spielen

Nachteile:
  • hoher Preis
Preis bei Amazon prüfen!

Kaufberatung Rasendünger mit Moosvernichter

Welcher Rasendünger mit Moosvernichter für den persönlichen Bedarf der passende ist, lässt sich am besten an der Hand der folgenden Kriterien ermitteln.

  • Welche Inhaltsstoffe hat der Rasendünger mit Moosvernichter?
  • Wie lange dauert es, bis der Rasen vom Moos befreit ist?
  • Wo liegt der Unterschied zwischen Granulat und Konzentrat?
  • Gibt es eine Gefährdung für Mensch und Tier?

Alles über die Inhaltsstoffe

Moosvernichter unterscheiden vor allem durch die Zusammensetzung ihrer Inhaltsstoffe. Hier wird unterschieden zwischen Eisensulfat und Quinoclamin.

Eisensulfat

Dieser Moosvernichter ist besonders effektiv. Diese Effektivität und seine starke Wirkungsweise haben aber auch den Nachteil, dass er zu den schädlichsten Moosvernichtern zählt. Wegen der ätzenden Wirkung des Eisensulfats wird beim Aufbringen unbedingt das Tragen von Schutzkleidung empfohlen, um eine Reizung der Haut und der Augen zu verhindern.

Zudem kann dieser Rasendünger mit Moosvernichter unschöne braune Flecken auf Steinen hinterlassen, die noch tagelang zu sehen sind. Zudem ist er gefährlich für Kinder und Tiere, das bedeutet, dass sie nach der Aufbringung auf den Rasen nicht mit dem Rasen in Kontakt kommen sollten.

Quinoclamin

Rasendünger mit Moosvernichter auf der Basis von Quinoclamin stellen eine gute Alternative zum Eisensulfat dar. Die Wirkungsweise ist genauso gut, allerdings ist er viel weniger schädlich. Außerdem lässt er sich das ganze Jahr über anwenden und es sind auch keinerlei Verfärbungen zu befürchten.

Wie lange dauert es bis sich die Wirkung zeigt?

Kommt ein Moosvernichter mit Eisensulfat zum Einsatz, so ist das Moos in der Regel nach 5 bis 9 Tagen abgestorben.

Ähnlich verhält es sich, wenn ein Moosvernichter mit Quinoclamin zum Einsatz kommt. Hier können sich erste Ergebnisse nach 3 Tagen zeigen, wahrscheinlicher ist es aber, dass es ein bisschen länger dauert, bis sich erste Ergebnisse zeigen, dafür ist dieser Inhaltsstoff auch weniger schädlich.

Wichtig zu wissen:

Die Dauer der Moosfreiheit ist ein weiteres Unterscheidungskriterium bei den Produkten. Nach der Anwendung mit einem Moosvernichter mit Eisensulfat bleibt der Rasen ca. 2-3 Monate moosfrei.

Auch wenn der Rasen hier gleichzeitig gedüngt wird, so sollte man diese Produkte nicht zu oft anwenden, da eine Übersäuerung des Bodens die Folge sein könnte. Eine solche Übersäuerung schadet sowohl dem Rasen als auch anderen Pflanzen.

Moosvernichter mit Quinoclamin sorgen dafür, dass der Rasen für 3 bis 5 Monate moosfrei gehalten wird und auch keine Gefahr besteht, dass andere Pflanzen angegriffen werden.

Unterschied Granulat oder Konzentrat

Moosvernichter kann man als Granulat oder Konzentrat erhalten.

Hier gibt es weder einen Unterschied bei den Anschaffungskosten noch bei der Reichweite des Rasendünger mit Moosentferner. Lediglich in der Anwendung finden sich leichte Unterschiede. Das Granulat wird einfach auf der Fläche verstreut. Um die Verteilung möglichst gleichmäßig zu erreichen, empfiehlt sich die Verwendung eines Streuwagens.

Handelt es sich um einen Moosvernichter als Konzentrat, so muss dieses zuvor entsprechenden den Angaben des Herstellers mit Wasser verdünnt werden. Dann wird dieser Rasendünger mit Moosvernichter mittels einer Gießkanne auf dem Rasen verteilt.

Hier entscheidet vor allem der persönliche Geschmack, welche Art der Anwendung bevorzugt wird.

Gefährdung für Mensch und Tiere

Da es sich in der Regel bei den Moosvernichtern um chemische Produkte handelt, sollten ein paar Dinge beachtet werden. Ein Eisensulfat haltiger Moosvernichter ist schädlicher als einer mit Quinoclamin. Dennoch drohen bei vorschriftsmäßiger Anwendung keine akuten Gefahren. Kleine Kinder und Tiere haben auf einem frisch gedüngten Rasen, besonders wenn er mit Granulat gedüngt wurde, in der ersten Woche nichts zu suchen.

Nach der Aufbringung sollte der Rasen in den nächsten Tagen gründlich eingewässert werden, da sich der Rasen so wieder rein wäscht und Kinder und Tiere wieder problemlos darauf spielen können.

Rasendünger mit Moosvernichter Platz 2-3

COMPO Rasen-Langzeitdünger, 3 Monate Langzeitwirkung, Feingranulat, 20 kg, 800 m²

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sparsam anzuwendender und nährstoffreicher Dünger

Grob aber ergiebig: Wer einen nährstoffhaltigen Dünger für seinen Garten sucht, der nicht nur eine gute Langzeitwirkung entfaltet, sondern auch sparsam anzuwenden ist, braucht eine Packung COMPO Rasen-Langzeitdünger

.
Für jede Rasen Art geeignet, entfaltet der Dünger eine gleichmäßige Wirkung, ohne dass man plötzliches Stoßwachstum befürchten muss.
Der enthaltene Stickstoff im Dünger wird geregelt von den einzelnen Körnern abgegeben. Streuen lassen diese sich sowohl mit der Hand, als auch mit einem Streuwagen und solange man darauf achtet, nicht doppelt zu streuen, ist ein gutes Ergebnis garantiert.

Einige Kunden schilderten nach dem Kauf ihre eigenen Beobachtungen und die der direkten Nachbarschaft, was für positive Rezensionen sorgt. Im Vergleich zu – vor allem günstigeren –Düngerarten, wirkt der Rasen nach dem Düngen mit dem Compo Langzeitdünger gesünder und nicht so strapaziert. Außerdem wird über eine gute Widerstandskraft gegen Kälte und den Winter berichtet.
Das Wachstum ist nicht zu stark und wirkt sehr natürlich.
Die Langzeitwirkung wiederum wird ab und an bemängelt, da nach Aussagen einiger Kunden das Versprechen mit der Drei-Monats-Wirkung nicht unbedingt gehalten wird.

Vorteile:
  • nachhaltig
  • gesunder Rasen
  • sparsam anzuwenden
  • gleichmäßiges Ergebnis dank leichter Streuung

Nachteile:
  • nicht ganz so langanhaltend wie versprochen
Preis bei Amazon prüfen!
Substral Herbst Rasendünger, kaliumreicher Spezial-Rasendünger mit lang anhaltender Wirkung für 500 m², 12,5 kg Sack

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kräftigender Dünger für die kalte Jahreszeit

Für kalte Zeiten: Wer seinen Rasen auch in Herbst und Winter pflegen möchte, ohne dass er eingeht, braucht einen Dünger, wie den Substral Herbst Rasendünger

. Dieser sorgt für eine reibungslose Übergangszeit von Herbst, über den Winter, bis hin zum Frühling.
Um das zu gewährleisten, ist dem Dünger besonders viel Kalium zugesetzt. Dieser kräftigt den Rasen vor allem, um Kälte und Frost besser zu widerstehen, indem er die Zellstruktur des Rasens erhöht und ihn besser gegen Krankheiten rüstet.
Neben diesen Eigenschaften bekämpft der Substral Dünger zudem auch die Bildung von unnötigem Grünzeug, wie Moos oder Unkraut.

Kunden loben die Anwendbarkeit des Düngers über die kalte Jahreszeit, verwenden ihn aber selbst im Sommer mit Erfolg. Er sorgt zu jeder Zeit für ein sattes und gesund wirkendes grün auf der Rasenfläche. Jedoch sorgt er für rötliche Flecken auf Stein oder Ähnlichem. Beim Streuen ist also Vorsicht geboten. Auch die Menge, die man Streuen muss, um einen guten Effekt zu erzielen wird von einigen Kunden als viel zu hoch wahrgenommen. Man benötigt mehr Dünger als angegeben.

Vorteile:
  • stärkende Wirkung für kalte Zeiten
  • ganzjährig anwendbar
  • gleichmäßige, gesunde Wirkung

Nachteile:
  • Verbrauch höher als gewöhnlich
  • verursacht abseits des Grases Flecken
Preis bei Amazon prüfen!

Fazit

Rasendünger mit Moosvernichter soll dafür sorgen, dass der Rasen besser wächst und unerwünschte Bildung von Moos Und Co. verhindert wird. Doch insbesondere das Wachstum kann, je nach Dünger, Bedürfnissen und auch der Witterung, unterschiedliche Ergebnisse bringen. Hier ist wichtig, sich den richtigen Dünger zu besorgen. Eine moosvernichtende Wirkung haben alle vorgestellten Produkte.

Für ein langfristiges Ergebnis, gilt es vor allem auf eine Garantie vom Hersteller zu achten, die gutes Wachstum über einen langen Zeitraum verspricht. Ebenso ist es wichtig auf gleichmäßigen Wuchs zu achten. Beides verspricht der COMPO Rasen-Langzeitdünger. Er stellt ein gutes und günstiges Gesamtpaket für jeden Gärtner dar.

Wer besondere Bedürfnisse hat und möglicherweise besonderen Wert darauf legt, vergleichsweise unschädlichen, harmlosen Dünger zu nutzen, greift zu einer teureren Bio-Alternative, wie dem Plantura Bio Rasendünger mit 3 Monate Langzeit-Wirkung. Dieser ist für Freunde der Umwelt, aber auch für Familien mit Kindern oder Haustieren geeignet.

Für alle, die etwas für den Winter oder etwas deftigere Wetterbedingungen suchen, lässt sich der Substral Herbst Rasendünger empfehlen. Denn dieser stärkt den Rasen –zusätzlich zu den normalen Düngeeffekten – vor schwierigen Bedingungen.

Bildquelle Header: Achten Sie auf den Rasen © Depositphotos.com/jarih
Letzte Aktualisierung am 4.12.2020 um 09:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API